Finanzen












TarifOmat24.de

Heizölvergleich - Kosten berechnen - Günstiges Öl - Ölpreisvergleich

Sie sind hier: Start > Energie > Ölpreis Vergleich

Ölpreise berechnen und online vergleichen - Heizöl Kosten sparen

Heizöl-VergleichDie Preise für Heiz-Öl steigen in der Regel in immer neue Rekordhöhen und dieser Trend scheint langfristig kein Ende zu finden. Wie meist jedes Jahr wird der Preis für Heizöl zur kalten Jahrezeit erhöht und verteuern die Heizkosten pro Haushalt auf das Neue. Wer sein Haus mit Öl beheizt muss zumeist tiefer in die Tasche greifen. Die Prognosen für die Ölpreisentwicklung zeigen deutlich, dass das Heizöl in der Zukunft noch viel teurer werden wird als bisher. Mit Preissenkungen ist wenn nur für kurzfristige Zeit zu rechnen. Die Zeiten des billigen heizens mit Öl sind vorbei und die Ölpreise wie vor zehn Jahren und länger werden wohl immer in der Vergangenheit bleiben.

Gerade deshalb sollten Sie zum Kauf von Heizöl die Preise unter den Öllieferanten vergleichen, damit Sie nicht noch mehr und unnötig von den Heizkosten belastet werden. Die Preise für Öl sind bei den verschiedenen und zahlreichen Heizöl Lieferanten teilweise sehr unterschiedlich und zur richtigen Zeit können Sie vielleicht sogar bei einem günstigen Öl Anbieter ein richtiges Schnäppchen machen. Falls der heimische Öltank schon fast leer ist, sollte dies nicht ein Grund für hastigen Heizölkauf sein, vergleichen Sie lieber die Preise von Öllieferanten aus Ihrer Umgebung und beziehen Sie Ihr Öl preiswert auch in Ihrer vermeintlichen Eile.


Heizölpreis berechnen - Tarifvergleich - Einfache und bequeme Öl-Lieferung

Vergleichen Sie jetzt einfach und bequem mit nur wenigen Angaben den günstigsten Öllieferanten aus Ihrer Wohngegend und sichern Sie sich das derzeit billigstes Heizöl. Öl-Bestellungen sind bequem online möglich.
Der Ölpreisvergleich ist selbstverständlich kostenlos.


Heizöl-Preisvergleich Wie hoch ist der aktuelle Heizölpreis? Neben der Bestellmengen hängt der Preis von der Anzahl der Lieferstellen (Haushalte) und der Heizölsorte (Standard, Super, Schwefelarm) ab.
Bitte geben Sie mindestens Ihre Postleitzahl an, um einen Heizölpreis abzufragen.
Sie erhalten je nach Ihren Zusatzangaben einen oder mehrere Preise angezeigt!
Die Mindestbestellmenge zum Ölpreis-Vergleich wird ohne Ihre Angabe auf 500 Liter gesetzt.


Unverbindlicher und kostenloser Ölpreisvergleich

Postleitzahl:
Liter:
Lieferstellen:
Heizöl-Sorte:
Anzeige
Auf Topzinsen verzichten?

Heizölpreise vergleichen und günstigsten Öl-Lieferanten vor Ort wählen

Zum Ölpreisvergleich brauchen Sie lediglich Ihre gewünschte Heizölmenge, die Anzahl der Lieferstellen und zur Ortsangabe Ihre Postleitzahl anzugeben. Die tagesaktuellen Preise für Heizöl Standard, Heizöl Schwefelarm und Heizöl Super werden nach Ihren Angaben berechnet und für den einfachen Vegleich direkt und übersichtlich gegenüber gestellt. So haben Sie die einfache und bequeme Möglichkeit, Ihren günstigsten Lieferanten für Heizöl ausfindig zu machen und direkt online zu bestellen, auch für mehrere von Ihnen angegebenen Lieferstellen.


Informationen zu Energie-Einsparungen - Hilfestellungen - Details

Informationen Heizkosten Informationen Heizkosten senken: Innenräume müssen belüftet werden. Deshalb sollten die Fenster von Zeit zur Zeit zum Luftaustausch geöffnet werden. Allerdings nicht über einen längeren Zeitraum in Kippstellung und schon gar nicht, wenn dabei die Raumheizung in Betrieb ist. Viel besser wäre es, die Fenster nach dem Prinzip der Stosslüftung vollständig zu öffnen. Ungefähr zehn Minuten reichen aus, um die Raumluft durch Frischluft auszutauschen. Während dieses Zeitraums sind die Heizungen auszuschalten. .....mehr


Berichte und Neuigkeiten zu Strom- und Gastarifen finden Sie hier


Alle Informationen zu Kommunikation - Finanzen - Versicherungen finden Sie hier


News und Aktuelles im Blog
27 Mar 2015 - Ukraine: EU beschließt nach Moody?s Bonitätsabstufung 1,8 Mrd. Kredit
Die Ratingagentur Moody’s stuft die Ukraine mit der neuen Bewertung “Caa3″ auf fast “Zahlungsausfall” ab und Brüssel steht bereits “Gewehr bei Fuß”, um nur einen Tag später einen Hilfskredit von 1,8 Milliarden Euro zu gewähren. Ukraine steht vor Bonität “Zahlungsausfall” – EU verhindert vorläufig Wie “geschmiert” lief der Übergang zwischen der Bonitätsabstufung durch die US-Ratingagentur [...]
26 Mar 2015 - Reallohnanstieg 2014 betrug 1,7 Prozent ? Dank niedriger Inflation
Die Arbeitnehmer hatten im Jahr 2014 real um 1,7 Prozent mehr in der Tasche als noch ein Jahr zuvor. Der höchste Anstieg der realen Löhne und Gehälter seit dem Jahr 2008. Anstieg des Nominaleinkommens im Jahr 2014 bei 2,6% Das Statistische Bundesamt (Destatis) korrigierte die vorläufige Festlegung des Reallohnindexes 2014 vom 09. Februar um 0,1 [...]
21 Mar 2015 - Ratingagentur Fitch bereitet Finnland auf Abstufung vor
Finnlands Top-Note “AAA” im Hause Fitch hängt am seidenen Faden. Die Ratingagentur senkte den Ausblick des EU-Mitgliedslandes von “stabil” auf “negativ”. Ein deutliches Vorzeichen für den baldigen Entzug der Top-Bonität. Fitch kommt der Einschätzung von Standard & Poor’s einen Schritt näher Die Ratingagentur Fitch bereitet das EU- und Euro-Mitglied Finnland auf eine Abstufung der Bonität [...]
16 Mar 2015 - Euro-Krise: Tusk warnt vor ?Katastrophe? eines Griechenlandaustritts
Griechenland könne “aus Versehen” aus der Eurozone ausscheiden und dies müsse unbedingt verhindert werden, so EU-Ratspräsident Donald Tusk. Eine Katastrophe wäre der Griechenlandaustritt auch für die geopolitischen Zusammenhänge des Kontinents. “Weltuntergangsstimmung” bei Visionen eines Griechenlandaustritts Die Lage um Griechenland und somit auch für die “restliche” Eurozone spitzt sich in den kommenden Tagen zu. Athen hat [...]
07 Mar 2015 - BIP-Zuwachs EU & Euroraum Quartal 4 2014: Kein Grund für Jubel
Die Wirtschaft in der EU sowie im Euroraum wuchs im vierten Quartal 2014 nur “ansatzweise”. Das Plus von 0,3 bzw. 0,4% motiviert kaum zu euphorischen Jubelsprüngen. Zwischenzeitlich zog die US-Wirtschaft davon und ein Spiegelbild der Verhältnisse bietet der Wechselkurs Euro gegenüber dem US-Dollar. “Konjunkturmaßnahmen” mündeten bisher nur im Euro-Einsturz Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) in der EU [...]
26 Feb 2015 - EZB konnte deflationäre Entwicklungen nicht verhindern
Die deflationären Entwicklungen in der Eurozone konnten nicht verhindert werden. Die Inflationsrate im Januar 2015 markiert einen Tiefpunkt und der Einsatz weiterer Finanzinstrumente, um diesem Trend entgegenzuwirken, drohen ebenfalls zu scheitern. Niedrigzinspolitik und Kapitalflutungen waren erfolglose Strategien Im Januar 2015 waren die Preise des “durchschnittlichen statistischen Warenkorbs” in der gesamten Eurozone niedriger als noch im [...]
19 Feb 2015 - 2014 Rekord Beschäftigtenzahl und gestiegene Reallöhne
Das Statistische Bundesamt meldete für das letzte Quartal 2014 eine seit der Wiedervereinigung nicht mehr erreichte Beschäftigtenzahl. Nur ein Tag zuvor veröffentlichte das WSI die positiven Ergebnisse zu den Untersuchungen des Reallohneinkommens. Rekord Erwerbstätige und gestiegene Reallöhne – Purer Aufschwung? Die Zahl der Erwerbstätigen stieg innerhalb der letzten drei Monate von 2014 auf 43 Millionen [...]
News aus der Tarife Welt - Den Dschungel lichten » Featured