Brüssel scheint angesichts Le Pen in Panik zu geraten


EU-Währungskommissar sieht den Niedergang des Euros und der EU, sollte Marine Le Pen die Wahl in Frankreich gewinnen. Die Motivation für eine Vermeidung ihres Wahlsieges ist somit groß.

Le Pen würde nach Wahlsieg EU und Eurozone sprengen

EU-Fetzen

Brüssel scheint in Panik zu geraten

Sollte Frankreichs
Präsidentschaftskandidatin Marine Le Pen im Jahr 2017 die Wahl gewinnen, wäre dies wohl der Auftakt zum Ende des Euros und somit auch der EU. Das wäre „das Ende Europas, wie wir es kennen“, so EU-Währungskommissar Pierre Moscovici zur Die Zeit. Er könne sich eine EU oder den Euro ohne Frankreich nicht vorstellen und Le Pen habe den Austritt aus der EU und der Währungsunion angekündigt.

In Brüssel gebe es keinen Plan für einen solchen Fall. „Man sollte keinen Plan B vorbereiten“, so Moscovici. In einem solchen Fall würde man in der Regel nur klarstellen, dass an „Plan A“ nicht mehr geglaubt werde. Dieser Plan A lautet: „Sie verliert die Wahl. Und ich hoffe, dass sie krachend verliert“, so der EU-Währungskommissar. Wenn sich die Franzosen nicht mehr von ihr verführen ließen, wäre dies ein wichtiges Zeichen.

Das EU-Parlament hat kürzlich wegen eines rund zwei Jahre alten Falls die Immunität von Le Pen aufgehoben. Sie veröffentlichte auf ihrem Twitter-Account Bilder von IS-Verbrechen. Der Staatsanwalt kann nach Aufhebung ihrer Immunität die Ermittlungen aufnehmen. Offenbar ein Schritt, um den Wahlsieg Le Pens zu erschweren.

Umschuldungskredite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.