Erzeugerpreise auf Jahressicht im Juni 2018 um 3,0% gestiegen


Die Erzeugerpreise stiegen im Juni 2018 auf Jahressicht um 3,0 Prozent an. Deutlichster Preistreiber war der Sektor Energie.

Sparte Energie bei Erzeugerpreisen um 3,0 % angestiegen

Schraubmuttern

Erzeugerpreise zogen kräftig an

Im Juni 2018 stiegen die Erzeugerpreise gewerblicher Produkte auf Jahressicht um 3,0 Prozent an, so die Statistikeinrichtung Destatis. Im Mai lagen die Preise um 2,7 Prozent höher als ein Jahr zuvor.

Der Anstieg flachte sich auf kurzfristiger Sicht etwas ab. Gegenüber dem Vormonat Mai lagen die Erzeugerpreise im Juni 2018 um 0,3 Prozent höher, während Schritt nach oben vom April zum Mai bei 0,5 Prozent betrug. Den größten Anstieg verzeichneten die Erzeugerpreise im Sektor Energie bei 6,2 Prozent gegenüber dem gleichen Vorjahres-Juni, bzw. um 0,7 Prozent gegenüber dem Vormonat (0,3 % April-Mai).

Die Preise für Vorleistungsgüter lagen im Juni 2018 um 3,2 Prozent höher als ein Jahr vorher. Verbrauchsgüter kosteten um 0,5 Prozent mehr. Die Preise für Investitionsgüter stiegen um 1,3 Prozent an und die für Gebrauchsgüter um 1,6 Prozent.

Umschuldungskredite

Bild: CC0 1.0 Universell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.