Hohe Produktivität bei gleichzeitg wenig Arbeitsstunden


Die Arbeitnehmer im Bundesgebiet weisen im EU-Vergleich eine überdurchschnittlich hohe Produktivität bei gleichzeitig relativ wenig Arbeitsstunden vor.

Griechen arbeiten knapp 41 Stunden pro Woche

Job

Viel geleistet in wenig Zeit

Die Arbeitnehmer im Bundesgebiet waren im Jahr 2017 mit 34,9 Stunden pro Woche weniger beruflich tätig als der Durchschnitt in der EU. Der Durchschnittswert innerhalb der EU betrug 36,4 Arbeitsstunden pro Woche. Noch weniger arbeiten die Menschen in Dänemark mit 33,8 Stunden und in den Niederlanden mit 31,8 Stunden. Die Zahlen gehen aus der Antwort des Arbeitsministeriums nach einer Anfrage der Linken hervor. Das Schreiben liegt dem RedaktionsNetzwerk Deutschland vor. Weit länger arbeiteten demnach die Menschen in Polen mit 39,4 Stunden, Bulgarien mit 40,0 Stunden und in Griechenland mit 40,7 Stunden.

Bei der Produktivität spielen die Arbeitnehmer im Bundesgebiet mit 27,2 Prozentpunkte über dem EU-Durchschnitt jedoch ganz oben mit. Noch produktiver waren die Beschäftigten in Dänemark, Luxemburg und Irland. Eine deutlich geringere Produktivität als der EU-Durchschnitt wurde vor allem im Osten Europas gemessen.

Umschuldungskredite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.