Industrielle Produktion EU & Eurozone geriet Juli 2018 ins Stocken


Die industrielle Produktion geriet im Juli 2018 in der Eurozone sowie in der EU ins Stocken. Das Produktionsvolumen sank in beiden Wirtschaftszonen ab.

Energie-Branche mit gesteigertem Produktionsvolumen

Haftungsunion

Aufschwung in EU ebbt langsam ab

Die Wirtschaft in der Eurozone und in der EU gerät ins Stocken. Im Juli 2018 sank die industrielle Produktion gegenüber dem Vormonat in der EU um 0,8 Prozent und in der Eurozone um 0,7 Prozent, so die europäische Statistikeinrichtung Eurostat. Anteilig fiel die Produktion in der Sparte der langlebigen Konsumwaren in der Eurozone um 1,9 Prozent und bei den kurzfristig verbrauchten Waren um 1,3 Prozent. Die Produktion für halbfertige Waren sank im gleichen Zeitraum um 0,8 Prozent. In der Sparte Energie stieg die industrielle Produktion um 0,7 Prozent an.

Im Jahresvergleich sank die industrielle Produktion in der Eurozone um 0,1 Prozent. Die größten Rückgänge auf Jahressicht hatten die Mitgliedsländer Niederlande (-2,1 %), Irland (-6,2 %) und Malta (-6,4 %). Zuwächse hatten die Länder Slowenien (5,9 %), Tschechien (6,7 %) und Polen (7,9 %).

Umschuldungskredite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.