Inflationsrate Eurozone geriet Dez. 2017 ins Stocken


Die Inflationsrate in der Eurozone geriet im Dezember 2017 ins Stocken. Die durchschnittlichen Preise lagen um 1,4 Prozent höher als ein Jahr zuvor.

Anstieg der Energie-Preise stagnierte

Eurokrise

Euro-Inflationsrate gerät ins Stocken

Die von der Europäischen Zentralbank (EZB) bisher vergebens angefeuerte Inflationsrate sank im Dezember 2017 auf 1,4 Prozent, gegenüber der jährlichen Inflationsrate im November mit 1,5 Prozent.

Den größten Sprung nach unten hinterlegte lt. der europäischen Statistikbehörde Eurostat am Freitag der Bereich Energie. Die Teuerung in der Energiesparte lag im Dezember 2017 bei 3,0 Prozent, gegenüber 4,7 Prozent im November. Der Warenkorb aus Nahrungsmittel, Alkohol und Tabakwaren war im Dezember 2017 um 2,1 Prozent teurer als 1 Jahre zuvor (November 2,2 %).

Die Sparte der Dienstleistungen blieb in Dezember stabil bei 1,2 Prozent. Die Preissteigerung für industrielle Güter stieg dagegen um 0,1 Punkte auf 0,5 Prozent an.

Die neuen DSL Flatrate Tarife von skyDSL, DSL Angebot, DSL Tarif, preisgünstig

Bild: CC0 1.0 Universell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.