Preise Eurozone und BRD Juni 2017 um 1,3% und 1,6% gestiegen


Die Verbraucherpreise stiegen in der Eurozone im Juni 2017 um 1,3 Prozent und in der Bundesrepublik Deutschland um 1,6 Prozent an.

Nahrungsmittel in der Bundesrepublik deutlich teurer

Kurse

Energiepreise unterschiedlich angestiegen

Die jährliche Inflationsrate in der Eurozone betrug im Juni 2017 1,3 Prozent, wie Eurostat am Freitag mitteilte. Im Vormonat lag die Rate bei 1,3 Prozent.

Während in der Eurozone die Komponente Energie mit einem Preisanstieg von 1,9 Prozent die größte Verteuerung auf Jahressicht verursachte, blieben die Energiepreise in der Bundesrepublik auf stabilem Niveau (0,0 %). Für Juni berechnete die deutsche Statistikbehörde Destastis vorläufig einen Anstieg der Verbraucherpeise um 1,6 Prozent. Die Sparte Nahrungsmittel verteuerte sich demnach im Juni 2017 um 2,8 Prozent.

Die neuen DSL Flatrate Tarife von skyDSL, DSL Angebot, DSL Tarif, preisgünstig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.