Erzeugerpreise auf Jahressicht im Juni 2018 um 3,0% gestiegen

Die Erzeugerpreise stiegen im Juni 2018 auf Jahressicht um 3,0 Prozent an. Deutlichster Preistreiber war der Sektor Energie. Sparte Energie bei Erzeugerpreisen um 3,0 % angestiegen Im Juni 2018 stiegen die Erzeugerpreise gewerblicher Produkte auf Jahressicht um 3,0 Prozent an, so die Statistikeinrichtung Destatis. Im Mai lagen die Preise um 2,7 Prozent höher als ein Jahr zuvor. Der Anstieg flachte […]

Weiterlesen

Weniger wirtschaftlich von Familie abhängige Frauen

Der Anteil der von der Familie wirtschaftlich abhängigen Frauen ist bis zum Jahr 2017 um 9 Prozentpunkte zurückgegangen. Das „klassische Familienbild“ verschwindet zusehends Die Zahl der erwerbslosen Frauen ist seit dem Jahr 2000 deutlich zurückgegangen und damit auch die Rolle als Hausfrau im Sinne des „klassischen Familienbildes“. Im Jahr 2017 betrug der Anteil der erwerbstätigen erwachsenen Menschen im Alter zwischen […]

Weiterlesen

Mehr externer Sachverstand für Bundesregierung

Die Beratungsunternehmen können sich nicht über mangelende Aufträge seitens der Bundesregierung beklagen. Im Jahr 2017 kamen Aufträge für das Einholen externen Sachverstandes rund 146 Millionen Euro aus Steuermitteln rein. Mangelende Kompetenz durch externe Berater kompensieren Wenn die eigene Kompetenz für den Aufgabenbereich nicht ausreicht, so muss eben Sachverstand von einem Dritten eingeholt werden und je weniger Ahnung vorhanden ist, desto […]

Weiterlesen

Breite Ablehnung europäische Arbeitslosenversicherung

Die Pläne einer europäischen Arbeitslosenversicherung stößt bei der deutschen Bevölkerung auf überwiegende Ablehnung. Risikoteilung auf Kosten der deutschen Beitragszahler Die Idee einer Arbeitslosenversicherung für die Eurozone kommt bei den Bewohnern des Bundesgebietes nicht besonders gut an. Mit einem Anteil von 57 Prozent lehnt die Mehrheit eine „europäische“ Arbeitslosenversicherung ab, so das Ergebnis einer Studie des Forschungsnetz EconPol Europe. Lediglich 18 […]

Weiterlesen

ifo gibt Entwarnung vor Risiken einer Rezession

Entwarnung zu den vermeintlich stark angestiegenen Risiken einer Rezession der deutschen Wirtschaft? Das Münchner ifo Institut meldete Anfang Juli 2018 ein gesteigertes Aufkommen von Auftragseingängen in der Industrie. Entwarnung nach drastischer Kürzung der Wachstumsprognosen Der starke Rückgang der Auftragseingänge in der deutschen Industrie seit Anfang des Jahres ist gestoppt, so das Münchner ifo Institut. „Seit Mai steigen die Auftragseingänge in […]

Weiterlesen

Deutsche Bank fiel im US-Stresstest in Runde 2 durch

Nach dem ersten bestandenen Stresstest fiel der Ableger der Deutschen Bank in den USA beim zweiten Test durch. Die US-Notenbank Fed diagnostizierte teils gravierende Mängel bei den Planungen und internen Abläufen des Kreditinstituts. Zweifel an der Fähigkeit realistischer Prognosen Die Deutsche Bank sei in den USA nicht ausreichend auf eine mögliche Krisensituation an den Finanz- bzw. Kapitalmärkten vorbereitet. Der deutsche […]

Weiterlesen

Ziel durch Mindestlohn wurde bisher völlig verfehlt

Seit der Einführung des Mindestlohns hat sich die Zahl der von zusätlicher Hilfe abhängigen Vollzeitbeschäftigten kaum verringert. Unterm Strich hat das gesetzliche Mindesteinkommen das erhoffte Ziel komplett verfehlt. Zahl der Volljob-Aufstocker nur um 7000 gesunken Mit der Einführung des Mindestlohns im Jahr 2015 sollten den Arbeitnehmern für den Lebensunterhalt ausreichende Einkünfte geschaffen werden. Zu viele Arbeitnehmer hatten zu geringe Löhne […]

Weiterlesen

Union und SPD streiten sich über Limit Baukindergeld

Das geplante Baukindergeld gerät zum Gegenstand des Streits zwischen Union und SPD. Im Mittelpunkt steht die Frage, ob das Förderlimit über Baugrundgröße oder Einkommen definiert werden soll. Budget entspricht nur 10% der Ausgaben für Migration Die Verhandlungen zur (umstrittenen) Großen Koalition wurden zum Thema Baukindergeld offenbar nur sehr oberflächlich geführt. Union und SPD vereinbarten ein Förder-Limmit von 2 Milliarden Euro, […]

Weiterlesen

ifo senkt Wachstumsprognosen 2018 / 2019 deutlich ab

Die deutsche Wirtschaft wird sich voraussichtlich deutlich schwächer entwickeln als bisher erwartet. Das Münchner ifo Institut senkte die Wachstumsprognosen für 2018 und 2019 deutlich ab und sieht dunkle Wolken am Horizont aufziehen. Globale Risiken sind deutlich angestiegen Das Münchner ifo Institut reiht sich in die Gruppe der Institutionen ein, die dunkle Wolken am Horizont der deutschen Wirtschaft aufziehen sehen. Die […]

Weiterlesen

Streit um Asylverfahren: Stimmverluste für CDU/CSU

Der Streit zwischen CDU und CSU um das Asylverfahren an der Grenze spiegelt sich in den aktuellen Wählerumfragen wider. Die Union muss weiter Stimmeinbußen hinnehmen. Groko weiterhin ohne Mehrheit bei den Wählerstimmen Bei einer nun anstehenden Bundestagswahl würde die Große Koalition (Groko) nach dem Abrutschen unter die 50%-Marke keine Mehrheit mehr erhalten. Nach dem aktuellen Meinungstrend des Forschungsinstitut INSA für […]

Weiterlesen
1 2 3 31