Ab 2016 höhere Stromkosten wegen Überfluss?


Ab 2016 können sich die Haushalte auf höhere Stromkosten einstellen, weil der Strommarkt in diesem Jahr einen Überfluss an Stromenergie produziert. Eine skurrile Vorstellung, aber offenbar Realität aufgrund der der Politik zur Energiewende.

Strom für rund 1 Mrd. Euro sollen vernichtet werden

Öko-Energie

Steigende Stromkosten wegen Überfluss?

Die Preisaufschläge für Strom aufgrund Öko-Umlagen, Netzgebühren und Ausgleich der privilegierten Industrie sind inzwischen zur Routine geworden. Es droht eine weiterer Kostenfaktor: “Stromvernichtungskosten”.

In Deutschland werden die Energieerzeuger bis zum Jahresende 2015 voraussichtlich zu viel Stromenergie angeboten haben. Strom für rund eine Milliarde Euro und dieser Anteil wird vernichtet, so CDU/CSU-Bundestagsfraktionsvorsitzender Michael Fuchs zu Bild. Das Bundeswirtschaftsministerium tätigte entsprechende Aussagen und demnach komme der Leitungsausbau den durch Solar- und Windkraftanlagen benötigten Netzkapazitäten nicht nach. Es mangelte einfach am Netz, das dazu in der Lage wäre, den erzeugten Strom zu übertragen.

Die Verbraucher können sich ab 2016 auf Strompreiserhöhungen um rund 1 Cent pro kWh (Kilowattstunde) einstellen. Einen halben Cent verursachte die Öko-Umlage und den anderen halben Cent die Abgabe für fällige Netzentgelte. Fuchs sieht aufgrund der erneuten Strompreisanhebungen die Arbeitsplätze in Deutschland als gefährdet an und die Verbraucher dürfen erneut die Zeche zahlen.

The specified file on Include Me shortcode does not exist.

Verivox - Strom- und Gaspreise vergleichen

Tarifomat24.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.