Verbesserungen und Verlängerungen zu 1822direkt Finanzprodukten


1822direkt reduziert Limit-Gebühren zum Wertpapierdepot, senkt Dispozinsen zum GiroSkyline und belohnt die Girokonto-Eröffnung weiterhin mit 50,- Euro.

Die Anbieter von Tages-, Fest- und Girokonten scheinen ihre laufenden Aktionen etappenweise zu Verlängern. DAB bank und netbank gehen mit ihren Neukunden-Angeboten Depot, bzw. Girokonto bis Ende in die Verlängerung (Infos) und 1822direkt läßt es sich ebenfalls nicht nehmen, das Girokonto GiroSkyline mit 50,- Euro Startbonus an den Mann zu bringen.

Bei 1822direkt ist ohnehin zum Monatswechsel viel in Bewegung geraten. Seit dem 01. Februar 2012 gelten für das Wertpapierdepot reduzierte Limitgebühren. Das Entgelt für die Änderung eines limitierten Auftrages ist gleich komplett entfallen (zuvor 5,- Euro pro Limit-Änderung). Die Gebühr für die Streichung eines limitierten Auftrags wurde von 1822direkt 5,- auf 2,50 Euro halbiert.
Damit gelten ab dem 01. Februar 2012 die folgenden Entgelte:
– 0,- Euro für die Vormerkung eines Limits (vorher bereits 0,- Euro),
– 0,- Euro für die Änderung eines Limits (zuvor 5,- Euro) und
– 2,50 Euro für die Streichung eines Limits (zuvor 5,- Euro).

Aktive Trader und Wertehändler wissen um die Auswirkungen der Limitgebühren. Excessives Handeln mit Wertpapieren kann vermeintlich kleine Kostennoten zu einem ziemlich großen Betrag anwachsen lassen. Dynamische Märkte erfordern dynamisches Handeln. Wer aktiv im Finanzmarkt mitmischen will, streicht, ändert und merkt vor, was die Situation erfordert. Der Wegfall, bzw. die Halbierung der einzelnen Limits-Order ist für den konservativen Anleger mit solidem Fonds-Sparplan von geringerer Bedeutung, aber nicht für den „Wertpapier-Aktivisten“.

Große Fondsauswahl für soliden Sparplan über 1822direkt Depot

Die 1822direkt bietet mit ihrem Wertpapierdepot für beide Anleger-Charaktere die passende Auswahl. Solide Anlagen mit relativ stabilen Aussichten und sicheren Kapitalzuwachs, sowie spekulativ gewichtete Werte mit hohen Renditechancen. Über das 1822direkt Depot sind alle in Deutschland zugelassenen Investmentfonds erreichbar. Für mehr als 3.500 Fonds werden 100% Rabatt auf den Ausgabeaufschlag gegeben. Sparer können ihr Ziel mit einer Wahl aus 1.100 sparplanfähigen Fonds erreichen. Bei Bestand ist die Depotführung kostenfrei. Ein Wertpapierdepot ohne Wertpapiere ist zwar möglich, ergäbe aber keinen großen Sinn. Selbst mit einem leeren Depot würden die Gebühren zum 1822direkt Depot mit 1,50 Euro mtl. sehr gering ausfallen. Als Alternative ginge auch 1 Trade pro Quartal, um die Depotkosten wieder auf 0,- Euro zu bringen. – Mehr zum Depot bei 1822direkt

Dispozinsen zum 1822direkt GiroSkyline deutlich reduziert

1822direkt im Februar 2012

Ebenfalls zum 01. Februar 2012 senkte 1822direkt den Dispozins zum Girokonto GiroSkyline. Von 10,25% p.a. auf 8,90% p.a. drückte 1822direkt die fälligen Zinsen bei Inanspruchnahme des Dispo-Rahmens. Bankkunden mit „chronischer Inanspruchnahme“ wissen die Reduzierung um 1,35% p.a zu schätzen. Um bis zu drei Monatsgehälter gewährt 1822direkt ihren Kunden, das Girokonto im roten Bereich zu halten. Dauer-Überzieher sparen seit 01.02.12 durch die Reduzierung der Dispo-Zinsen merklich. Mit 8,90% p.a. liegt der Zins lt. FMH Finanzberatung (25.01.12) um rund 2,4% besser als der Marktdurchschnitt.

Eine Entscheidung zwischen Tagesgeld „A“ und dem Tagesgeldangebot „B“ wird in der Regel am Zinssatz festgemacht. Die Differenz von 1,35% könnte z.B. „A mit 2,70%“ und „B mit 4,05%“ Tagesgeldzinsen aussehen. Der Unterschied wirkt hier enorm und die Frage fällt nicht schwer, für welches Tagesgeldangebot sich der Kunde wohl entscheiden möge. Die Reduzierung der Dispozinsen zum 1822direkt-Giroskyline hat für die Kunden, die regelmäßig in den letzten Tagen des Monats schwer zu kämpfen haben, ähnlich große Auswirkungen.

50,- Euro für den Start 1822direkt Girokonto im Februar

Zinsen für ein überzogenen Konto zahlen zu müssen, ist für die wenigsten Kontoinhaber ein „Genuß“. Weniger Zinsen bezahlen zu müssen jedoch in den meisten Fällen weniger schmerzhaft. Noch im Februar kann durch das 1822direkt-GiroSkyline „Genuß und weniger Schmerzen“ miteinander verbunden werden. Der 50,- Euro Bonus geht bis zum 29.02.2012 in die Verlängerung. Wer zukünftig weniger Dispozinsen als beim momentanen Girokonto bezahlen will, kann durch den Kontowechsel zur 1822direkt gleich ein Startgeld in Höhe von 50,- Euro mitnehmen. Das GiroSkyline ist kostenlos wenn der Wechsel „konsequent“ durchgeführt wird. Das bedeutet nichts anderes, als das bisherige (teure?) Gehaltskonto aufzulösen und im fließenden Übergang den Geldverkehr bei der 1822direkt fortzusetzen. Wer innerhalb Februar das erste 1822direkt Girokonto eröffnet und das Konto innerhalb von 6 Monaten nach der Eröffnung 3 monatliche Gehaltseingänge ab 500,- Euro aufweist, erhält am 10.09.2012 50,- Euro gutgeschrieben.

Es spielt keine Rolle ob die regelmäßigen Einkünfte vom Arbeitgeber als Lohn oder Gehalt, von der dt. Rentenkasse, als Pensionszahlungen oder als sonstige regelmäßige Bezüge stammen. Lediglich Eigenüberweisungen würden aus der Rolle fallen und nicht anerkannt werden.
Mehr zum Girokonto bei 1822direkt.

  Kostenrechner Privatkrankenversicherung   Dread Disease Versicherung