Bank of Scotland beendet Festgeldkonto


Die schottische Direktbank Bank of Scotland (BoS) beendet zum heutigen Tag, den 26. September 2012, das Festgeldangebot. Neukunden können bis auf Weiteres keine Festgeldanlage mehr eröffnen.

Vermarktungs-Stopp Festgeldkonto

Bank of Scotland

Keine Neueröffnungen

“Harte Zeiten zwingen zu harte Maßnahmen”. Die Bank of Scotland nimmt ab sofort das Festgeldangebot vom deutschen Markt. Neueröffnungen der Festzinsanlage mit einer Einmal-Einlage sind nicht mehr möglich.

Bank of Scotland selbst begründet die Angebotsrücknahme aufgrund der äußerst schlechten Voraussetzungen auf dem Zinsmarkt, ihren Kunden auch nur “halbwegs attraktive” Zinsen anbieten zu können.

Tatsächlich nahm die BoS in den vergangenen Wochen bereits einzelne Festzinslaufzeiten schrittweise aus dem Angebot heraus, bis letztendlich Mitte August die 48- und 60-monatige Laufzeiten übrig blieben. Nun setzt Bank of Scotland der “Hatz vom fallenden Zins-Niveau” ein jähes Ende und stoppt das Festgeldangebot.

Die BoS Tagesgeldanlage bleibt nach wie vor erhalten und rentiert derzeit mit 2,00% p.a. Voraussichtlich bis zum 14.10.2012 spendiert BoS jedem Kunden, der eine Tagesgeldanlage aktiviert 30,- Euro Eröffnungsbonus (Aktionsverlängerung möglich).

Bestehende Festgeldkunden werden von BoS nicht vor die Haustüre gesetzt. Deren laufende Festzinskonten bleiben zu den vereinbarten Konditionen bestehen, bis das Fälligkeitsdatum erreicht worden ist.

Ob die Bank aus Schottland nach Beruhigung der Märkte wieder zum Festgeldangebot im deutschen Markt zurück kehren wird, bleibt offen.

Tagesgelderöffnung  Zum BoS Tagesgeldkonto

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.