Bank of Scotland “streicht halbe” Festgeldanlage

Update 23.08.12: 3-jährige Festgeldlaufzeit entfallen.


Bank of Scotland nimmt heute die 1- und 2-jährigen Laufzeiten zum Festgeldkonto aus dem Angebot und kürzt zusätzlich die verbliebenden 4- und 5-jährigen Festzinslaufzeiten.

Mit einem “Handstreich” nimmt BoS wohl endgültig die kurzfristige Laufzeit aus dem Programm heraus. Neukunden können ab sofort keine 1-jährige sowie 2-jährige Festgeldlaufzeit mehr eröffnen. Ein Maßnahme der offenbar der unsicheren Marktlage zu verdanken ist.

Massive Einschnitte im Festgeldangebot

BoS

Fall BoS Festgeldzinsen

Es bleiben immerhin noch 3 Laufzeiten übrig. 36, 48 und 60 Monate. Bank of Scotland hat den Zinssatz für die 3-jährige Anlage nicht verändert und beim bisherigen Stand belassen. Dafür fallen die Kürzungen zu 4 und 5 Jahre um so deutlicher aus.

Um jeweils -0,3% zieht BoS die Zinsen für die mittelfristigen Laufzeiten nach unten. 4 Jahre rentieren mit dem gleichen Zinssatz wie die 3-jährige Laufzeit, 2,20% p.a. Dafür fällt die 5-jährige Laufzeit auf 2,40% p.a. (vorher 2,70% p.a.) ab.

Die Zinsänderungen Bank of Scotland Festgeld am 22.08.2012

1 Jahr – Jährliche Zinszahlung: kein Angebot
2 Jahre – Monatliche Zinszahlung: kein Angebot – Jährliche Zinszahlung: kein Angebot
3 Jahre – Monatliche Zinszahlung: keine Änderung (alter Zinssatz: 2,15%)
Jährliche Zinszahlung: keine Änderung (alter Zinssatz: 2,20%)
4 Jahre – Monatliche Zinszahlung: 2,15% (alter Zinssatz: 2,45%)
Jährliche Zinszahlung: 2,20% (alter Zinssatz: 2,50%)
5 Jahre – Monatliche Zinszahlung: 2,35% (alter Zinssatz: 2,65%)
Jährliche Zinszahlung: 2,40% (alter Zinssatz: 2,70%)

Der Verdacht liegt nahe, dass Bank of Scotland für die kommenden Monate heftige Unruhen in den Zinsmärkten erwartet. Nichtmal der Bestand des Euros scheint noch gesichert, geschweige die fortgesetzte Mitgliedschaft Griechenlands in der Euro-Zone.

Wie das Blatt zur Euro-Entwicklung sich auch drehen und wenden mag, das Ergebnis wird sich lediglich zwischen “Turbulenzen” und “heftigen Unruhen” unterscheiden. Bei den Banken konnte eine Zeit lang beobachtet werden, wie sie anfänglich die kurzfristigen Anlagen und dann besonders die 3- und 4-jährigen Festzinslaufzeiten kürzten. Anschließend folgten die Festgeldanlagen zwischen 8 und 10 Jahren, sofern überhaupt angeboten.

Eine Rückkehr zu den Änderungen an den kurzfristigen Festgeldanlagen zeigt für den Zeitraum viel Pessimismus. Die Einstellung 1- und 2-jährigen Angebote durch die BoS könnte als ein alarmierendes Signal gedeutet werden. Die nächste Zeit wird zeigen, ob weitere Banken folgen werden, oder diese Maßnahme ein Alleingang der BoS gewesen ist.

BoS Festgeldkonto  BoS Festgeldangebot BoS Festgeldkonditionen  Weitere Infos zur Festgeldanlage

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.