Tipps zur Festgeldanlage

Beim Festgeld handelt es sich um eine Geldanlage, die sich vor allem durch Planungssicherheit und eine gute Kapitalabsicherung auszeichnet. Da man sowohl die Anlagesumme und die Laufzeit als auch den Zinssatz vorher festlegt, gilt sie jedoch als etwas unflexibel, weil sich die Konditionen im Nachhinein nicht ändern lassen, man das Festgeldkonto jedoch auch nicht vor Ablauf kündigen kann. Aus diesem Grund ist es wichtig, einige Dinge zu bedenken, wenn man eine solche Festgeldanlage in Anspruch nehmen möchte. Im Folgenden werden nun einige Tipps zum Festgeldkonto veröffentlicht, um interessierten Anlegern eine entsprechende Hilfestellung geben zu können.

Festgeld Anleger stehen aktuell vor einer schwierigen Situation

Wer aktuell ein Festgeldkonto eröffnen möchte, steht vor der Situation, dass die möglichen Renditen in den letzten Monaten zwar gestiegen sind, jedoch die große Chance besteht, dass sie künftig noch weiter steigen. Wer also jetzt eine lange Laufzeit auswählt und damit die momentan höchsten Festgeldzinsen realisiert, riskiert auf der anderen Seite jedoch, künftige Zinserhöhungen zu verpassen. Bei einer kurzen Laufzeit fallen die Zinssätze hingegen magerer aus, jedoch ist das Kapital auch wesentlich schneller wieder verfügbar. Da weitere Zinserhöhungen in den nächsten Monaten jedoch zumindest wahrscheinlich sind, ist es ratsam, aktuell lieber auf kurze Laufzeiten zu setzen du sich auf entsprechenden Info-Portalen wie zum Beispiel festgeldvergleich.org stetig über die neusten Entwicklungen zu informieren.

Es gibt momentan auch bei kurzen Laufzeiten interessante Festgeldangebote

Möchte man als Anleger momentan also eher abwarten und trotzdem ansehnliche Festgeldzinsen für kurze Laufzeiten erhalten, sollte man einen Festgeldvergleich nutzen, denn es gibt wirklich viele interessante Angebote in diesem Bereich. So stellen beispielsweise die Bank of Scotland und auch die IKB direkt ein Festgeldkonto mit einer Laufzeit von 12 Monaten und 3,00% Zinsenpro Jahr zur Verfügung, was wirklich beachtlich ist. Dies zeigt eindeutig, dass der Festgeldmarkt in Bewegung ist und dass es sich unter Umständen wirklich lohnt, noch einmal eine kurze Laufzeit zu wählen, um später eine richtig attraktive Rendite in Anspruch nehmen zu können.

Als Anleger sollte man auf jeden Fall am Ball bleiben

Unter dem Strich bleibt festzuhalten, dass man sich als Festgeldanleger aktuell auf jeden Fall stetig über die neuesten Zinsentwicklungen informieren sollte, um weitere Erhöhungen mitzubekommen und seine Kapitalplanung entsprechend auszurichten. Wer zudem in der jetzigen Situation eine kurze Laufzeit bei seinem Festgeldkonto wählt, kann eine recht ansehnliche Rendite erhalten und später weitere Zinssteigerungen mitnehmen. Nutzen Sie zu diesem Zweck einen Festgeldvergleich, um stets die attraktivsten Zinssätze finden zu können, ohne eine lange Recherche anstrengen zu müssen.




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.