Dispozinsen noch immer viel teurer als Ratenkredit Zinssätze


Die Dispozinsen und Konditionen für Überziehungskredite sind bereits in Bewegung gekommen. Ein paar Banken haben reagiert und die Zinssätze bereits gesenkt oder in Teilbereichen sogar gänzlich abgeschafft. Dennoch bleibt ein dauerhaft überzogenes Girokonto alles andere als eine günstige Kredit-Variante.

Ratenkredite stechen nach wie vor Dispo-Konditionen locker aus

Geld sparen

Dauerhaftes Girokonto-Minus ist zu teuer

Wenn Kreditinstitute die Dispozinsen senken und dazu noch den Überziehungszins ganz abschaffen, dann ist dies ein Schritt der den Verbrauchern entgegen kommt. Immerhin. Die Konditionen der Dispositionskredite sind ohnehin schon seit Jahren unter Beschuss von Verbraucherschutzorganisationen und auch der Politik geraten. Wobei letztere die Forderungen nach mehr Transparenz und einer Begrenzung der Dispozinsen wie gewöhnlich als Seifenblasen absonderte, die auch alle der Reihe nach wie vorbestimmt ins Nichts zerplatzten.

Nun sind es die Banken selbst, die einen günstigen Dispozins offenbar als Wettbewerbsvorteil erkannten und die Konditionen zugunsten der Verbraucher verbesserten. Als Vorreiter sind hier die Direktbanken 1822direkt sowie die ING-DiBa in Erscheinung getreten. Beide Geldhäuser schufen die Zinssätze für den geduldeten Überziehungszins (“Strafzins”) einfach ab.

Die Frage lautet nun ob die bereits reagierenden Banken tatsächlich einen für Verbraucher “wohltätigen” Zweck verfolgen, oder ob da eine gesonderte Strategie verfolgt wird, die am Ende für den Bankkunden gar keine realen Vorteile mehr übrig lässt. Kreditinstitute sind wie bisher gar nicht dazu verpflichtet, dem Girokonto-Kunden einen Überziehungsrahmen zu gewähren. Ist ein Disporahmen vereinbart, könnte mit dessen Ausschöpfung gleichzeitig das Ende der Fahnenstange erreicht sein. Bei einem nicht existierenden Kreditbetrag ist der Zinssatz völlig unerheblich.

Es wird sich wahrscheinlich in den kommenden Wochen und Monaten zeigen, ob die Banken mit der Abschaffung der Überziehungszinsen gleichzeitig die Kunden mit “chronischen Überziehungskrediten” ins Visier nehmen und letztendlich kündigen, so die Spekulation des Kreditportals Creditolo.

Trotz einer etwas besseren – oder eher reduziert schlechten – Ausgangslage stechen die Konditionen für Dispozinsen und den von zahlreichen Banken noch angewandten Überziehungszins im Kreditmarkt weit hervor. Die Konditionen von Dispokrediten sind gegenüber den gewöhnlichen Ratenkrediten nach wie vor sehr teuer. Sollzinssätze von etwas unter acht Prozent, wie diese von 1822direkt und ING-DiBa angeboten werden, sind gegenüber dem Marktdurchschnitt zwar sehr günstig, aber können nach wie vor den Zinssätzen normaler Konsumentenkrediten nach wie vor nicht das Wasser reichen. In der derzeitigen Niedrigzinsphase werden Ratenkredite für Kunden mit einer durchschnittlichen Bonität bereits ab rund 4 Prozent Zinsen angeboten.

Eine Deckelung der Dispozinsen wird es voraussichtlich auch mit der neuen Bundesregierung nicht geben. Diese hat zwar das Thema Dispokredit-Zinsen wieder aufgegriffen, wird aber den Eingriff in den Girokonto-Markt mit einer einfachen Verpflichtung der Banken beschränken. Kreditinstitute wären dann aufgefordert, ihren dauerhaft im Minus stehenden Kunden eine günstigere Alternative anzubieten.

Ratenkredite sind nach wie vor günstiger als Dispokredite

Es bleibt also dabei. Der Dispokredit vom Girokonto mag dazu geeignet sein, einen kurzfristigen Finanzierungsbedarf zu bedienen, sofern der Betrag mit dem verfügbaren Einkommen innerhalb kurzer Zeit wieder ausgeglichen werden kann. Ein dauerhaft überzogenes Girokonto bleibt für den Verbraucher nach wie vor eine sehr teure Lösung. Ist der Disporahmen bereits ausgeschöpft, bliebe nur noch der bei zahlreichen Banken immer noch sehr teure Überziehungskredit oder eben der Umstieg in einen gewöhnlichen Ratenkredit.

Mit der Umschuldung nimmt der Bankkunde einen gewöhnlichen Konsumentenkredit auf und zieht mit der Kreditsumme den Kontostand aus dem roten Bereich heraus. Aufgrund der niedrigen Zinsen und der möglichen langen Laufzeiten, können Ratenkredite in kleineren Tilgungsschritten beglichen werden.



Tarifomat24.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.