Inflation in den USA übersteigt Fed-Ziel


Die Angestrebten Ziele der US-Notenbank Fed scheinen schneller erreicht zu werden als von manchen Wirtschaftsexperten erwartet. Das Inflations-Ziel ist sogar schon „übererfüllt“.

Der Wechselkurs Euro-Dollar könnte in Bewegung kommen

US-Dollarnote

Jährliche Inflation im Mai auf 2,8% gestiegen

An den Devisenmärkten könnte es demnächst zu größeren Unruhen kommen. Nachdem am Dienstag das US-Arbeitsministerium die Inflationsrate von 2,8 Prozent im Mai 2018 bekannt gab, steigen die Erwartungen in die US-Notenbank Federal Reserve (Fed), die Zinsen deutlich anzuheben.

Die Inflationsrate in den USA stieg zuletzt ähnlich stark im Februar 2012 an. So manche „Wirtschaftsexperten“ hatten mit einem derart starken Inflationsanstieg im Mai 2018 nicht gerechnet, obwohl die Rate im Monat zuvor bereits 2,5 Prozent betrug.

Nach zögerlichen Schritten könnte die Fed die Zeitabstände zwischen weiteren Zinsanhebungen deutlich verkürzen. Im März dieses Jahres zog der „Leitzins“ von 1,5 auf 1,75 Prozent an. Am heutigen Mittwoch steht die Debatte über eine erneute Anhebung auf der Agenda. Womöglich die gleichen „Experten“ rechnen mit einer erneuten Aufstockung um 0,25 Prozentpunkte. Das Ziel der Fed ist ähnlich wie das der Europäischen Zentralbank (EZB), eine jährliche Inflationsrate bei 2,0 Prozent.

Das derzeitige „Dahindümpeln“ des Euros gegenüber dem US-Dollars im Bereich zwischen 1,17 und 1,18 Dollar könnte mit einem tatsächlich eingeleiteten Zinsschritt nach oben in Bewegung geraten.

Die neuen DSL Flatrate Tarife von skyDSL, DSL Angebot, DSL Tarif, preisgünstig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.