Zinsen Finanzmarkt runter – Hypothekenzinsen rauf


Leitzinsen sinken und Hypothekenzinsen gehen hoch. Eine auf den ersten Blick widersprüchliche Entwicklung erscheint in einem ganz anderen Licht, wenn die Stabilisierung und Konjunkturerholung im Euroraum berücksichtigt werden. Die Postbank rät zur Sicherung der noch günstigen Baukonditionen mit Zinsbindung auf lange Sicht.

Die Zeichen im Euroraum stehen auf Erholung und steigende Hypothekenzinsen

Hypothekenzinsen

Steigende Zinsen Baufinanzierungen

Ein sinkendes Zinsniveau im Euroraum suggeriert die Erwartungen auf fallende Hypothekenzinsen für die Baufinanzierung. Doch die Hoffnung wird nicht aufgehen, wenn die Entwicklungen nach der Einschätzung des Chef-Anlagestrategen der Postbank, Dr. Marco Bargel, eintreten sollten.

Das seit November gültige Rekord-Tief von 0,25% zum Hauptrefinanzierungszinssatz (Leitzins) wird voraussichtlich nicht in wiederholt fallenden Hypothekenzinsen resultieren. Selbst wenn die Europäische Zentralbank (EZB) ihre weiteren Möglichkeiten ausschöpft und den Leitzins für den Euroraum noch weiter absenkt, ist eher mit steigenden Bauzinsen zu rechnen, so Bargel.

Ausschlaggebend für die Absenkung des Zinsniveaus sei die moderate Inflationsentwicklung innerhalb des Euroraums gewesen. Doch gegen wieder rückläufige Hypothekenzinsen sprechen die sichtbare Stabilisierung sowie die sich daraus erholende Konjunktur. Für eine weitere Verbesserung in den nächsten Monaten sprechen auch die jüngst erhobenen Stimmungsindikatoren.

Erste Anzeichen seien bereits zu spüren. Im November legte die Inflationsrate im Euroraum sowie auch in Deutschland nach monatelanger Talfahrt wieder etwas zu. Chef-Investmentstratege Bargel erkennt darin den Beginn einer Stabilisierung sowie die Konjunkturerholung in einem moderaten Umfang.

Noch niedrige Zinsen auf Dauer sichern

Die Tendenzen deuten auf steigende Hypothekenzinsen trotz potenziell noch weiter sinkendem Niedrigzinsumfeld hin. “Ein solches makroökonomisches Umfeld spricht für steigende Kapitalmarktzinsen, was sich letztlich auch in höheren Hypothekenzinsen niederschlagen sollte”, so Bargel. Ein neues Tief für die Zinssätze sei aus der heutigen Sicht eher unwahrscheinlich. Aus diesem Grund sollten die aktuell relativ günstigen Konditionen von Eigenheimerwerbern und Investoren mit einer möglichst langen Zinsbindung gesichert werden, so der Investmentstratege.

Die aktuell angebotenen Konditionen und Zinssätze Baufinanzierungen – hier


Bild: CC0 1.0 Universell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.