Lukrative Sparanlage in Krisenzeiten: VTB Flex Sparplan


Privatanleger, die bereits über Jahre hinweg bei einer Bank eine Tagesgeldanlage führten, fühlen sich angesichts der noch geltenden Zinsen wie vor einem Scherbenhaufen gestellt. Die Zeiten für reale Renditen durch hochflexible Tagesgeldanlagen sind voraussichtlich noch für lange Zeit vorbei.

Nun liegt es am Sparer selbst, ob er sich ebenso flexibel verhält und sich den gegebenen Situationen anpasst. Die “Kurzfrist-Gedanken” müssen der mindestens mittelfristig angesetzten Strategie weichen. “Auf die Schnelle” sind keine Zinsen mehr zu holen, die nicht wenigstens über die Inflation mit den Folgen von Kaufkraftverlust des Geldes hinweghelfen.

Wer dennoch sein Geld nicht für 10 Jahre oder länger “wegsperren lassen” möchte, findet mit mittelfristigen Sparanlagen nach wie vor attraktive Möglichkeiten, das Geld mit Erträgen trotz Niedrigzinsphase anzulegen. Die Variante “Flex” der VTB Direktbank verspricht die Kombination flexibles Ansparen bei gleichzeitig hohen Zinsen.

Flex Anlage der VTB Direktbank – Eine Vorstellung

VTB Direktbank

VTB Flex Vermögenssparplan

Die “klassischen” Sparbücher bieten hohe Flexibilität durch den Zugriff auf das Ersparte zu jeder Zeit, können aber mit den mickrigen Zinsen kaum überzeugen. Darüber hinaus setzten Sparer ihr Geld durch das “Aufbewahren” auf Konten, die weniger als 1% Zinsen abwerfen, dem Wertverfall aufgrund der Teuerungsrate aus.

Ein Festgeldkonto wäre zwar bei Laufzeiten ab drei oder vier Jahren bereits “erträglich”, erfordert aber eine relativ hohe Einmalsumme zur Kontoeröffnung. Eine fortgesetzte Ansparphase in Schritten ist nicht möglich.

Die Anlage VTB Flex Sparplan setzt an beiden Punkten an. Eine Verbindung der Festgeld-Qualitäten mit anschließenden Vorteilen einer Tagesgeldanlage, kombiniert mit Sparbuch-Eigenschaften. Hört sich kompliziert an, ist aber ganz einfach.

Sparer eröffnen die VTB Flex Anlage mit einem gewünschten Betrag, zumindest startet das Konto mit der ersten Gutschrift. In regelmäßigen, aber änderbaren Raten erfolgt eine monatliche Einzahlung als Sparplan. In den ersten vier Jahren wird je nach Höhe der Einzahlungen bereits ein ansehnliches Guthaben aufgebaut und mit Zinsgarantie verzinst. Die Gutschriften erfolgen jeweils jährlich.

Mit dem Ablauf der ersten 4 Jahre entscheidet der Anleger wie es weiter gehen soll. Entweder das Konto auflösen oder einfach weiterführen wie bisher. Die “Festgeldeigenschaften” sind ab diesem Zeitpunkt zu “Tagesgeldeigenschaften” umgewandelt und Sparer können pro Monat über bis zu 2.000,- Euro verfügen. Die Sparbucheigenschaften anhand der variablen Einzahlungen bleiben vom Anfang bis zur Kontoauflösung erhalten.

The specified file on Include Me shortcode does not exist.

Variable Einzahlungsmöglichkeiten

Der Sparer der VTB Direkt belässt variable Einzahlungsmöglichkeiten zum Flex-Konto zu.
Per Dauerauftrag können monatliche, viertel-, halb- und jährliche Einzahlungen vorgenommen werden. Einfach vom eigenen Girokonto aus.
Das Beste: Die Rate kann jederzeit änderbar. Wenn in einem Monat mehr “überschüssiges” Kapital zur Verfügung steht, kann es einfach auf das verzinste Sparkonto übertragen werden. Umgekehrt können auch mal Kürzungen oder sogar Unterbrechungen der Einzahlungen vorgenommen werden. Kein Problem. Die VTB Direkt legt lediglich eine Höchstgrenze von 1.000,- Euro pro Monat fest.

Dafür kann einmal pro Jahr eine Extra-Zahlung auf das Flex-Konto geleistet werden. Bis zu 5.000,- Euro “auf einen Schlag” sind möglich. Für den Start des Kontos können Bestandskunden einen Betrag einfach von ihrem Tagesgeldkonto veranlassen.

Die Eröffnung der VTB Flex Anlage beginnt ohnehin mit der Erst-Eröffnung der Tagesgeldanlage. Neben der Funktion als nutzbares Sparkonto (keine Pflicht, außerdem kostenlos), erfüllt das Konto die Aufgabe als internes Referenzkonto.
Das vereinfacht das Handling für den Kunden als auch für die Direktbank selbst. Die Online-Verwaltung erfolgt per persönlichen und einmaligen Zugang. Der Zugriff beginnt mit dem Einloggen ins Tagesgeldkonto. Von dort aus können alle weiteren Schritte und Aufträge per Mausklicks veranlasst werden.

VTB Flex Laufzeiten und Kündigungsfristen

Die ersten 4 Jahre sind reine Ansparphase. Innerhalb dieses Zeitraums besteht eine sog. “Sperrfrist”. Danach beträgt für den Kunden die Kündigungsfrist 3 Monate. Wird vor dem Ablauf der Kündigungsfrist das Konto nicht gekündigt, läuft die Anlage automatisch weiter. Jedoch kann der Kontoinhaber jeden Monat über seine Sparanlagen mit bis zu 2.000,- Euro mtl. frei verfügen.

Somit besteht eine Mindestlaufzeit von 4 Jahren. Die Zeit danach unterliegt dem Wunsch, dem “Geschmack” und dem Sparwillen des Kunden. Monatliche Einzahlungen per flexible Daueraufträge und bei Bedarf das Geld bis zu 2.000,- Euro im laufenden Monat abheben. Spätestens nach 10 Jahren wird das Konto aufgelöst und der Guthabenbetrag landet auf der “internen” Tagesgeldanlage.

Kündigungen können schriftlich erfolgen, oder “zeitgemäß” ganz einfach über den Postkorb des Onlinebanking-Zugangs.

VTB Direkt Flex  Direkt zur VTB Flex Anlage


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.