Öffentliche Schulden im 1. Quartal 2018 gesunken


Die Schulden der Öffentlichen Hand sind bis Ende März 2018 gesunken. Insgesamt standen Bund, Länder und Gemeinden sowie Sozialversicherung zum Abschluss des ersten Quartals mit 1.948,7 Milliarden Euro in der Kreide.

Länder bauten ihre Schulden anteilig am deutlichsten ab

Schulden

Öffentliche Schulden bei knapp 2 Billionen €

Der gesamte öffentliche Haushalt der Bundesrepublik war Ende ersten Quartals 2018 um 2 Prozent weniger verschuldet als ein Jahr zuvor, so die vorläufigen Angaben der Statistikbehörde Destatis am Dienstag. Gegenüber dem Vorquartal sanken die öffentlichen Schulden demnach um 0,9 Prozent (-18 Milliarden Euro).

Im ersten Quartal 2018 waren Bund, Länder sowie Gemeinden bzw. Kommunen am Schuldenabbau beteiligt. Die Gemeinden trugen den Schuldenberg bis Ende März gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum um -2,5 Prozent ab, bzw. um -3,6 Milliarden Euro auf 137,5 Milliarden Euro. Lediglich die Gemeinden in Saarland bauten ihren Schuldenstand um 0,3 Prozent aus. Die Gemeinden in Mecklenburg-Vorpommern konnten ihre Schulden mit einem Schritt um -11,4 Prozent am deutlichsten reduzieren.

Den größten anteiligen Schuldenabbau gelang den Bundesländern. Bis Ende Quartal 1 waren die Länder mit 578,4 Milliarden Euro verschuldet. Gegenüber dem Vorjahresquartal eine Reduzierung um 4,0 Prozent (24,1 Milliarden Euro). Sachsen konnte den eigenen Schuldenberg mit -19,7 Prozent fast um ein Fünftel reduzieren. Baden-Württemberg lag mit -19,2 Prozent fast gleichauf. Eine Ausnahme bildete Hamburg mit einem Schuldenzuwachs um +1,6 Prozent. Auf die Steuerzahler der Hansestadt lasten die Schuldenaufnahmen aufgrund der „Rettungsmaßnahmen“ für die HSH Nordbank.

Der Bund trug die Schulden gegenüber dem Vorjahresquartal um 1,0 Prozent bzw. um 12,4 Milliarden Euro ab. Mit Stand Ende März 2018 zeigte der Schuldenticker einen Betrag von 1.232,4 Milliarden Euro an.

Die Sozialversicherung baute die angelaufenen Verbindlichkeiten um 2,0 Prozent bzw. um 9 Millionen Euro ab. Ende März 2018 war die Sozialversicherung mit 432 Millionen Euro verschuldet.

Die neuen DSL Flatrate Tarife von skyDSL, DSL Angebot, DSL Tarif, preisgünstig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.