Bank of Scotland kappt Februar 2015 Tagesgeldzins auf 0,5%


Die Bank of Scotland nimmt Februar 2015 eine Reduzierung des Tagesgeldzinssatzes vor und wiederholt gleichzeitig die Schrittweite von der vorherigen Zinsabsenkung.

BoS wiederholt Zinsreduzierung um 0,3 Prozentpunkte

Bank of Scotland

Zinsabsenkung BoS Tagesgeld

Ab dem 19. Februar 2015 gilt bei der Bank of Scotland ein auf 0,5% p.a. reduzierter Tagesgeldzinssatz.

Das Kreditinstitut wiederholt damit die Schrittweite von 0,3 Prozent vom Anfang August vergangenen Jahres. Die Geldpolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) hinterlässt in der Sparer-Landschaft wie erwartet auch in diesem Jahr tiefe Furchen.

Der Preis für “risikolose” Geldanlagen wird von der EZB weiter in die Höhe getrieben. Die im vergangenen Jahr festgestellte Inflationsrate von 0,9% hätte damit auch beim bisherigen Bank of Scotland Tagesgeldzinssatz (0,8% p.a. ab August) im Jahresdurchschnitt und Optimismus Renditen in Höhe einer real “schwarzen Null” ergeben. Mit dem Start des groß angelegten Anleihekaufprogramms der EZB dürften im Gebiet Tagesgeldrenditen die roten Zonen endgültig erreicht werden.

Dem nicht überraschenden Schritt der Bank of Scotland werden voraussichtlich schon bald die nächsten Tagesgeldanbieter folgen.

Deutlich höhere Rendite-Chancen mit Kapitalanlagen.

BoS Tagesgeldkonto  Zum Tagesgeld Bank of Scotland BoS Tagesgeldkonditionen  Mehr Infos BoS Tagesgeld

Weitere News zur Bank of Scotland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.