Zum 16.04.2013 reduziert die Bank of Scotland den Tagesgeldzinssatz auf 1,40% p.a. und reagierte somit in diesem Jahr das erste Mal zur Tagesgeldanlage auf die widrige Zinsmarktsituation.

Zinssabschnitt um 0,2%-Punkte zum Tagesgeldkonto

Bank of Scotland
Zinssenkung April 2013

Die Bank of Scotland (BoS) senkt heute den Tagesgeldzinssatz um -0,2%-Punkte von ehemals 1,60 auf 1,40% p.a. und reagiert somit wiederholt auf die Finanzmarktvorgaben.

Immerhin ließ sich die schottische Bank viel Zeit, um den Tagesgeldzinssatz letztendlich doch an die Entwicklungen in der Eurozone anzupassen. Auch wenn die Europäische Zentralbank (EZB) nach ihrer jüngsten Ratssitzung beschloss, den Leitzins (Hauptrefinanzierungszinssatz) auf dem eigentlich schon historisch tiefen Wert von 0,75 Prozent zu belassen, scheint der Druck offenbar zu hoch geworden zu sein, um den bisherigen Zinssatz zur Tagesgeldanlage beizubehalten.

Die Tagesgeldanlage der Bank of Scotland rentiert ab dem 16. April 2013 mit 1,40% p.a. für Neu- als auch Bestandskunden und zählt bereits ab dem 1. Euro.

  Zur Tagesgeldanlage   Mehr Infos BoS Tagesgeld

Weitere News zur Bank of Scotland