Bank of Scotland senkt im August 2013 Tagesgeldzins ab


Die Bank of Scotland wird noch im August einen Zins-Abschnitt zur Tagesgeldanlage vornehmen.
Am 21.08.2013 sinkt der Tagesgeldzinssatz auf 1,20% p.a. ab. Eine attraktive Ausweichmöglichkeit bietet u.a. die DAB bank mit einem kombinierten Depot-Tagesgeldangebot mit bis zu 3,5% p.a. Tagesgeldzinsen.

Deutlich nach unten, aber noch ebenso deutlich über dem Zinsdurchschnitt

Bank of Scotland

Bank of Scotland reduziert Tagesgeldzinssatz

Die Bank of Scotland wird den Sommer im August 2013 etwas abkühlen. Am 21.08.13 erhalten die bestehenden wie auch neu ankommenden Kunden zum Tagesgeldkonto einen um -0,2%-Punkte reduzierten Zinssatz.

Der noch derzeitige Tagesgeldzins in Höhe von 1,40% p.a. wird am kommenden Mittwoch nur noch 1,20% p.a. lauten. Damit wiederholt die schottische Bank den Schritt von Mitte April dieses Jahres, bei dem der Zins um den gleichen Betrag abgesenkt wurde.

1,20% p.a. für die Tagesgeldeinlagen, “immerhin”. Der durchschnittliche Zinssatz für eine Tagesgeldanlage im deutschen Markt ist deutlich niedriger. Sollte eine Direktbank derzeit noch einen deutlich höheren Zins anpreisen, so handelt es sich so gut wie sicher um ein Neukundenangebot mit zeitlicher Begrenzung. Anschließend fallen die Renditen für die Einlagen deutlich nach unten.

Interessantes DAB bank Angebot für nach Alternativen Suchende

Schon seit Monaten sind bei den Tagesgeldzinsen gelinde gesagt “Hopfen und Malz verloren”. Die Inflationsrate Juli 2013 lag in Deutschland bei 1,9% und bei einem Tagesgeldzinssatz von z.B. 1,0% braucht es keinen Taschenrechner, um den realen Verlust erkennen zu können.

Ein Ausweg verspricht z.B. das Wertpapiergeschäft. Anleger müssen sich jedoch von garantieren Zinsen (= garantierter Geldwertverlust) verabschieden und wenigstens einen halben Fuß in die Risikozone setzen. Dafür befinden sich die Renditeaussichten nach wie vor im tiefschwarzen Bereich.

Die DAB bank bietet für die Anleger, die eine Alternative zu ihrer bisherigen Geld(verlust)anlage suchen und ein ggfs. sehr “passiv genutztes” Depot besitzen, ein besonders attraktives Angebot an. Quasi ein “Hybrid-Angebot” bestehend aus dem DAB Wertpapierdepot und einem Sonderzins für das angeschlossene Tagesgeldkonto mit bis zu 3,5% p.a. Zinsen (bis 25.000,- Euro). Der Wechsel zur DAB bank samt Wertpapierübertragung in einem Volumen von min. 5.000,- Euro wird mit einem Basis-Zins von 2,5% p.a. für das Tagesgeldkonto belohnt. Wird das bisherige Depot vollständig geschlossen, kommt ein weiteres Prozent oben drauf.

Insgesamt ein besonders hoher “Neukunden-Sonderzins” mit einer 6-monatigen Garantie. Anschließend fällt der Tagesgeldzinssatz (erwartungsgemäß) auf den zum Zeitpunkt gültigen variablen Zins zurück, aber der Schwerpunkt liegt eh im Depot bzw. im Wertpapierhandel mit günstigen Tradingkosten ab 4,95 Euro. Hier die weiteren Infos zum DAB bank Depot-Tagesgeldangebot.

Kontoeröffnung  Zum BoS Tagesgeldangebot BoS Tagesgeld  Weitere Infos BoS Tagesgeld

Weitere News über Bank of Scotland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.