Bank of Scotland zählt Tagesgeldzinsen bereits an – Absenkung April 2013


Die Tage des derzeitigen Tagesgeldzinssatzes in Höhe von 1,60% p.a. von der Bank of Scotland sind bereits gezählt. Mit enormen Vorlauf kündigte die Direktbank bereits eine Zinsanpassung im kommenden April an.

Seit Mitte 2012 erfolgen Zinssenkungen im “0,2-er Rythmus”

Bank of Scotland

Zinsabstrich April 2013

Die Bank of Scotland (BoS) bietet noch bis Mitte April 2013 einen Tagesgeldzinssatz in Höhe von 1,60% p.a. für Neu- und auch Bestandskunden an. Zum 16.04. wird die schottische Direktbank, mit ihrer deutschen Niederlassung in Berlin, eine Zinskorrektur um -0,2 Prozentpunkte vornehmen.

Bereits heute wäre nach Angabe der Bank of Scotland aufgrund der Marktlage eine Zinskorrektur nach unten abzusehen. Die Anpassung wird Mitte April umgesetzt und den Tagesgeldzinssatz auf 1,40% p.a. festlegen.

Die letzte Zinsanpassung erfolgte am 16.12.12, ebenfalls mit einem Sprung um -0,2%-Punkte nach unten. Diese Schrittfolge kann bis zum 30. Juni letzten Jahres zurück verfolgt werden. Der Tagesgeldzinsatz der BoS erlebte nach dem Einsetzen der Finanzkrise im Jahr 2009 einen ordentlich Abstrich von 3,8% p.a. auf 2,30% p.a. (10.11.2009). Zwischenzeitlich erreichte der Zinssatz nache einem kontinuierlichem Anstieg ein zwischenzeitliches Hoch mit 2,70% p.a. am 25.10.2011. Das Aufflammen der Euro-Krise forderte jedoch seit diesem Zeitpunkt seinen Tribut und sorgte für ein schrittweises Reduzieren der möglichen Rendite bis zum derzeitigen “Allzeit-Tief”. Mitte April erfolgt der nächste Schnitt.

Kontoeröffnung  Zur BoS Tagesgeldanlage Tagesgeldkonditionen  Weitere Infos zum Tagesgeldkonto

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.