Tagesgeld Zins-Rutschpartie Anfang März 2014


Anfang März 2014 rutschen die Zinsen von drei Tagesgeldanbietern um ein weiteres Stück nach unten ab. Cortal Consors, ING-DiBa und Bank of Scotland werden nacheinander die Renditen nach unten schrauben.

Nach unten ist immer noch viel Spielraum übrig

Sparen

Im März Rutschpartie Tagesgeldzinsen

Eigentlich fällt der Zinsabzug von Cortal Consors noch in den Februar. Am 28.02.14 senkt Cortal Consors den Zinssatz zur Tagesgeldanlage um -0,1 Prozentpunkte ab, um den März gleich mit 1,30% p.a. beginnen zu können.

Schon am 01. März 2014 zieht ING-DiBa nach. Der Tagesgeldzins für Neukunden wird auf 1,25% p.a. reduziert. Der garantierte Zins gilt für 4 Monate nach der Kontoeröffnung. Gleichzeitig senkt ING-DiBa den maximalen Einlagebetrag für den variablen Zins von derzeit 1,0% p.a. von 1 Mio. auf max. 250.000,- Euro. Höhere Beträge rentieren mit 0,5% p.a. (variabel).

Die Bank of Scotland lässt sich ein paar Tage länger Zeit. Der Tagesgeldzins von derzeit 1,20% p.a. wird am 05. März 2014 auf 1,10% p.a. korrigiert.

Drei Anbieter senken annähernd gleichzeitig ihre Zinsen zur jeweiligen Tagesgeldanlage. Werte die nach wie vor über 1,0% liegen. Bis zur Null bleiben somit noch ein paar Schritte übrig. Die Europäische Zentralbank (EZB) wird fast mit Sicherheit noch ausreichend Gelegenheit für weitere Zinsabstriche in absehbarer Zukunft bieten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.