Gegen Google 3. Milliarden-Geldbuße in Folge


Die EU-Kommission hat Google erneut zu einer Milliarden-Geldbuße verdonnert. Nachdem schon in den vergangenen zwei Jahren Milliarden-Strafen verhängt wurden, folgten für 2019 nun 1,49 Milliarden Euro aufgrund eines Verstoßes gegen das EU-Kartellrecht.

Binnen 3 Jahre 8,25 Milliarden Geldbuße gegen Google

Google

Wohl nun jährlich eine Geldbuße gegen den US-Konzern

Nach einer von der EU-Kommission verhängten Geldbuße in Höhe von 2,42 Milliarden Euro im Juni 2017 aufgrund der unzulässigen Vorzugsbehandlung über das eigene Angebot eines Preisvergleichs, folgte gegen den Internet-Riesen Google im Juli 2018 eine weitere Buße in Höhe von 4,34 Milliarden Euro. Nun verdonnerte die EU Google zu einer weiteren Zahlung von 1,49 Milliarden Euro. Während im vergangenen Jahr noch ein Missbrauch des Smartphone-Betriebssystems Android als Grundlage für die Milliardenstrafe diente, wirft die EU-Kommission dem US-Konzern nun einen Verstoß gegen das EU-Kartellrecht vor.

Google habe quasi in seiner Monopolstellung die vorherrschende Marktmacht missbraucht, indem den Webseitenbetreibern anhand von Vertragsklauseln untersagt wurde, Werbeanzeigen von der Konkurrenz zu schalten. Dazu EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager: „Google zementierte seine beherrschende Stellung im Bereich der Suchmaschinenwerbung und schützt sich vor Wettbewerbsdruck, indem es für Websites Dritter wettbewerbswidrige vertragliche Beschränkungen einführte“. Google praktizierte diese Knebelung demnach schon seit mehr als 10 Jahren. Da dies gegen das EU-Kartellrecht verstieße, sei diese Praxis wettbewerbswidrig. Damit wurden den Konsumenten die Möglichkeit genommen, sich für alternative Angebote bzw. Vorteile entscheiden zu können.

Da der Mutterkonzern Alphabet sicher über eine eigene Rechtsabteilung verfügt, werden wohl auch die in der EU zur Geltung gebrachten Regeln bekannt gewesen sein. Bei einem Umsatz von 90,27 Mrd. Dollar im Jahr 2016, 110,86 Mrd. USD in 2017 und 136,82 Mrd. USD in 2018 dürften die hausinternen Ökonomen und Juristen zu den einträglichen Missachtungen der Regeln die zu erwartenden Geldbußen sicherlich einkalkuliert haben.


Mobilfunktarife - Kosten und Leistungen

Jetzt die Tarife der einzelnen Mobilfunk-Sparten vergleichen:

SIM-Karten Auswahl



Internet und Telefonie als Festanschluss - DSL-Tarife

Jetzt vergleichen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.