O2-Kunden stellten Silvester 2018/19 neuen Rekord auf


In der Silvesternacht zum Jahrr 2019 stellten die O2-Kunden einen neuen Rekord bei ihren über den Äther verschickten Daten auf. Binnen zwei Stunden „flossen“ knapp 220.000 Gigabyte Messenger- und Gesprächsdaten über den Äther.

Die Lust am persönlichen Neujahrs-Gruß ist wieder gestiegen

Mobilfunk Dschungel

Reger Datenverkehr über O2

Der Mobilnetzbetreiber Telefónica (O2) verfolgt regelmäßig die Mobilfunknutzung zum Jahreswechsel mit besonderer Aufmerksamkeit. In der Silvesternacht lassen die ausgetauschten Neujahrs-Wünsche unter den Nutzern die virtuellen Drähte heißlaufen und in der Nacht zum Neujahrstag 2019 lieferten die O2-Kunden einen neuen Rekord ab.

Innerhalb des kurzen Zeitabschnitts zwischen 23 und 1 Uhr sorgten die Mobilfunknutzer über O2 innerhalb des Bundesgebietes für einen Datenstrom von über 219.500 Gigabyte, so Telefónica Deutschland. In den beiden Tage Silvester und Neujahr zusammengezählt strömten demnach über die rund 25.000 Mobilfunkanlagen knapp 3,4 Millionen Gigabyte Datenmenge. Den Löwenanteil übernahm das 4G- bzw. LTE-Netz mit 67 Prozent.

Im Vergleich zum Vorjahr steigerten die O2-Kunden ihren „Datenanspruch“ innerhalb der beiden Tage um 45 Prozent (2017/2018: 2,3 Mio. Gigabyte).

Telefónica Deutschland stellte darüber hinaus einen Anstieg bei den Telefonaten fest. Zwischen 23 und 1 Uhr liefen über das O2-Netz rund 19 Millionen Telefonate (2017/2018: 14,9 Mio.). Die Gespräche dauerten zusammengezählt rund 21 Millionen Stunden (2017/2018: 17,9 Mio.). Damit dauerte das innerhalb dieser zwei Stunden erfasste Gespräch im Durchschnitt etwas weniger als 1 Minute.

Im Städte-Vergleich führt Berlin mit 11.000 Gigabyte Datenvolumen die Liste mit Abstand an. An zweiter Stelle rückte Hamburg mit 4.780 Gigabyte, gefolgt von München mit 3.800 GByte. In Stuttgart widmete man sich wohl eher den Festlichkeiten, denn in dieser größeren Stadt wurden lediglich 1.560 Gbyte Daten über den Äther geschickt.

Jetzt Mobilfunk-Tarife vergleichen!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.