Abstufung Kreditwürdigkeit: Seitenhieb für BRICS-Land Brasilien


Ein nächster Seitenhieb für eines der BRICS-Länder. Die US-Ratingagentur Standard & Poor’s (S & P) stufte Brasiliens Bonität von “BBB-” auf “BB+” ab. Die Kreditwürdigkeit befindet sich nun auf Ramsch-Niveau.

Analysen

Abstufung eines ungeliebten BRICS-Landes

S & P stufte Brasiliens Kreditwürdigkeit auf “BB+” und setzte den Ausblick auf “negativ”. Damit ist in den kommenden Monaten mit einer weiteren Abstufung zu rechnen. Mit der Absenkung der Bonität für die brasilianischen Staatsanleihen auf “BB+” entzog die US-Ratingagentur S & P dem Land gleichzeitig eine ganze Reihe von vermeintlich interessierten Investoren. Selbst wenn diese Anleger wollten, dürften sie keine Staatspapiere mehr ankaufen. Die beiden weiteren großen Ratingagenturen Moody’s und Fitch halten Brasilien derzeit noch knapp über Ramsch.

Brasiliens Wirtschaft kommt offenbar nicht auf die Beine. Die anhaltende Rezession veranlasste S & P die erwartete Wirtschaftsleistung für 2015 und kommendes Jahr nach unten zu korrigieren. Dazu kommen die schweren Belastungen durch den riesigen Skandal um den Korruptionsfall im Zusammenhang mit dem staatlich gelenkten Öl-Konzern Petrobras. Es seien eine ganze Reihe von Regierungsmitgliedern in den Fall verwickelt.

Die brasilianische Währung (Real) reagierte prompt auf die Bonitätsabstufung und rutschte um rund 3 Prozent ab. “Ausgesperrte” Investoren und vermeintlich gestiegene Risiken mit den Folgen höherer Zinszahlungen. Die Abstufung erweist sich nicht gerade als ein probates Mittel, um ein wirtschaftlich angeschlagenes Land wieder auf die Beine zu verhelfen.

Die BRICS-Länder bestehen aus den aufstrebenden Schwellenländern Brasilien, Russland, Indien, China und Südafrika.


Tarifomat24.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.