Arbeitnehmer hatten nach 1. Quartal 2015 rund 2,5% mehr Geld


Arbeitnehmer sollten das Mehr an verfügbaren Geld in den ersten drei Monaten des Jahres 2015 bemerkt haben. Der Reallohnindex stieg im ersten Quartal 2015 gegenüber dem gleichen Zeitraum im Vorjahr um 2,5 Prozent an.

Gestiegene Löhne im 1. Quartal gegenüber 0% Inflation

Sparen

Reallöhne im 1. Quartal 2015 deutlich gestiegen

Der Reallohnindex in Deutschland stieg vom ersten Quartal 2014 bis zum ersten Quartal 2015 um 2,5 Prozent an, so das Statistische Bundesamt (Destatis). Seit Einführung des Reallohnindex im Jahr 2008 wurde damit der höchste Wert gemessen.

Ausschlaggebend für das angestiegene verfügbare Geld der Arbeitnehmer sei die Entwicklung der Verbraucherpreise. Diese befanden sich im ersten Quartal 2015 annähernd auf gleiches Niveau wie ein Jahr zuvor. Die Entwicklungen von Reallohn- und Nominallohnindex waren deshalb gleichgesetzt.

Den größten Zuwachs beim Reallohn hatten die Arbeitnehmer in den Sparten ungelernte Arbeitskraft (+4,0%) sowie angelernte Arbeitnehmer (+2,8%). Geringfügig Beschäftigte gingen nach dem ersten Quartal 2015 mit einem Mehr an Geld um 5,0 Prozent heraus. Teilzeitbeschäftigte profitierten von einem Reallohn-Anstieg um 2,8 Prozent und Vollzeitbeschäftigte um 2,4 Prozent.


Tarifomat24.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.