Arbeitslosenquote EU im März 2015 leicht rückläufig


Die Arbeitslosenquoten in der EU und im Euroraum waren im März 2015 leicht rückläufig, während die Anzahl der Erwerbslosen in Kroatien deutlich anstieg. Deutschland wies zum Zeitpunkt die geringste Quote auf und Spitzenreiter blieben nach wie vor die Hellenen. Spaniens Jugendarbeitslosigkeit zog inzwischen mit der Anzahl der jungen Erwerbslosen in Griechenland gleich.

In Griechenland & Spanien im März 2015 mehr als 50% Jugend-Arbeitslosigkeit

Analysen

Arbeitslosenquote in langsamer Rückwärtsbewegung

Im Euroraum lag die Arbeitslosenquote März 2015 bei 11,3% und in der EU28 bei 9,8%, wie die Europäische Statistikbehörde (Eurostat) am Donnerstag mitteilte. Gegenüber dem März im Vorjahr ging die Arbeitslosenquote im Euroraum um 0,4 Prozentpunkte zurück. Gegenüber dem Vormonat blieb die Quote in der EU28 stabil und ging im Jahresvergleich um 0,6 Prozentpunkte zurück.

Eurostat schätzt die absolute Zahl der Arbeitslosen im März 2015 auf 23,748 Millionen Menschen innerhalb der EU28 und 18,105 Millionen Personen im Euroraum. Damit ging die Zahl der Arbeitslosen innerhalb eines Jahres in der EU28 um 1,523 Millionen und in der Eurozone um 679.000 Frauen und Männer zurück.

Deutschland wies im März 2015 mit 4,7% die niedrigste Arbeitslosenquote auf, gefolgt vom Vereinigten Königreich (5,5%) und Österreich (5,6%). Die höchsten Arbeitslosenquoten wurden in den Mitgliedsstaaten Griechenland (25,7%), Spanien (23,0%) und Kroatien (18,2%) gemessen.

Kroatien wies im vergangenen Monat mit einem Sprung von 17,3% auf 18,2% den höchsten Arbeitslosenanstieg auf, während der stärkste Rückgang in Irland (von 12,0% auf 9,8%) gemessen wurde.

Besonders schwerwiegend ist die nach wie vor sehr hohe Arbeitslosenquote bei den jungen Personen unter 25 Jahren. Im März 2015 waren in der EU28 4,804 Millionen junge Menschen ohne Arbeit. Im Euroraum waren 3,215 Millionen unter 25-Jährige ohne Erwerb. Gegenüber dem März im Vorjahr jeweils ein Rückgang um 520.000 (EU28) bzw. 276.000 (ER19) jungen Leuten.

Die Zahlen vom Januar 2015 weisen Griechenland mit einer Jugendarbeitslosigkeit von 50,1% zu diesem Zeitpunkt als Spitzenreiter aus. Im März zählte Spanien ebenfalls eine Jugend-Arbeitslosenquote von 50,1%, gefolgt von Kroatien (45,5% in Quartal I 2015) und Italien (43,1%).

HanseMerkur Versicherungsgruppe

Tarifomat24.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.