Arbeitsmarkt EU: Arbeitslosenzahl im Mai 2014 etwas abgesunken


“Etwas weniger” Arbeitslose im Mai 2014 innerhalb der Europäischen Union. Dafür “Stabilität” mit Blick auf die Eurozone. Die Anzahl der perspektivlosen Jugendlichen ist in den Ländern Griechenland, Spanien und Kroatien nach wie vor extrem hoch.

Im Mai 2014 minimale Entspannung im EU-Arbeitsmarkt

Arbeitslose

Nur geringer Rückgang Arbeitslosenquote

In den Monaten April und Mai 2014 tat sich nicht sehr viel im Arbeitsmarkt des gesamten Euroraums. Zwar sank die Arbeitslosenquote im Mai 2014 (11,6%) um 0,4 Prozentpunkte gegenüber dem Mai im Vorjahr, aber gegenüber dem April 2014 sind keine Veränderungen gemessen worden, wie das Europäische Statistikamt (Eurostat) am Dienstag mitteilte.

Etwas mehr “Bewegung” wurde im Arbeitsmarkt auf den gesamten Raum der 28 EU-Mitgliedsländer festgestellt. Die Arbeitslosenquote der EU28 lag im Mai 2014 bei 10,3%, gegenüber dem April ein Rückgang um 0,1 Prozentpunkte. Im Mai 2013 wies die EU28 eine Arbeitslosenquote von 10,9% auf.

Im Mai 2014 waren lt. Eurostat-Schätzungen ca. 25,184 Millionen Personen innerhalb der EU28 ohne Arbeit, davon rund 18,552 Millionen Menschen in der Eurozone.

Die höchsten Arbeitslosenquoten Mai 2014 meldeten die Länder Spanien (25,1%) und Griechenland (26,8% im März 2014). Die niedrigsten Arbeitslosenquoten wiesen die Mitgliedsstaaten Malta (5,7%), Deutschland (5,1%) und Österreich (4,7%) auf.

Mit dem Blick auf den Zeitraum von einem Jahr fiel die Arbeitslosenzahl in 22 Mitgliedsstaaten, während die Arbeitslosenquote in 6 Ländern anstieg.

Nach wie vor ist die Anzahl der Arbeitslosen unter 25 Jahren sehr hoch. Im Mai 2014 waren innerhalb der EU28 rund 5,187 unter 25-Jährige ohne Arbeitsplatz, davon 3,356 Millionen junge Leute in der Eurozone. Besonders dramatisch ist noch immer die extrem hohe Arbeitslosigkeit bei den jungen Menschen in den Ländern Kroatien (48,7%, 1. Quartal 2014), Spanien (54,0%) und Griechenland (57,7%, März 2014).


Tarifomat24.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.