Deutschlands BIP im Jahr 2015 um 1,7% gestiegen


Deutschlands BIP konnte im Jahr 2015 um 1,7 Prozent zulegen, nach 1,6 Prozent im Jahr zuvor. Zusammen mit dem erwirtschafteten Überschuss von 12,1 Milliarden Euro zumindest eine diverse Basis, um dem Flüchtlingsstrom begegnen zu können.

BIP-Entwicklung im Jahr 2016 sehr unsicher

Konjunkturanstieg

Konjunktur noch auf gutem Wege

Immerhin. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) Deutschlands stieg im Jahr 2015 um 1,7 Prozent an, so das Statistische Bundesamt (Destatis) am Donnerstag. Das vergangene Jahr sei von bestätigem Wachstum gekennzeichnet gewesen.

Ein Jahr zuvor wuchs das BIP um 1,6 Prozent, nach einer mehr oder weniger zweijährigen Durststrecke in den Jahren 2012 (0,4%) und 2013 (0,3%). Die “Top-Werte” von 4,1 Prozent (2010) und 3,7 Prozent (2011) resultierten aus dem massiven Einbruch im Jahr 2009. In diesem Jahr rauschte das BIP im Vergleich zum Vorjahr um -5,6% nach unten. In den Jahren zuvor, zurück bis 1992 pendelte das Wirtschaftswachstum im Bereich zwischen -0,1 Prozent und 3,7 Prozent.

Wie die Konjunktur im Jahr 2016 verlaufen wird, ist bei den Ökonomen und weiteren “Experten” umstritten. Der massive Flüchtlingszustrom wird ohne Zweifel Auswirkungen auf die Konjunktur haben, doch in welche Richtung und in welchem Umfang stellt sich wohl erst am Ende des Jahres heraus.

Der Bundeshaushalt erwirtschaftete im vergangenen Jahr einen Überschuss in Höhe von 12,1 Milliarden Euro. Die Kosten für die Immigranten werden sich lt. aktuellen Einschätzungen im Jahr 2016 auf rund 21 Milliarden Euro belaufen.


Tarifomat24.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.