Finanzmärkte: Warnungen vor Trump-Wahl eine Finte?


Statt Katastrophe und Desaster trat ein Tsunami der Riesengewinne ein. Die zahlreichen Warnungen vor einer von Donald Trump als nächsten US-Präsidenten scheinen allesamt Finten gewesen zu sein.

Rekordgewinne in Übersee – Strampeln in Europa

Donald Trump

Trump: Kein Schrecken der Finanzmärkte

Institutionen, Ökonomen und Politiker überschlugen sich von ihren abgesonderten Warnung vor einer möglichen Wahl Donald Trumps als nächster US-Präsident. Die Finanzmärkte würden einbrechen, Banken Verluste einfahren, gerade dass nicht der Untergang des Planeten Erde prophezeit wurde.

Donald Trump wurde gewählt und es kam ganz anders. Schon am nächsten Tag verzeichneten die internationalen Handelsplätze sprunghafte Anstiege. Der Kurs des “Lebensretters” Gold schoss nicht aufgrund in Panik geratener Markt-Akteure in die Höhe, sonder rutschte aalglatt ab.

Man ist dazu geneigt, die während des Wahlkampfes abgesonderten Warnungen allesamt als Finten zu erkennen. Statt des hereinbrechenden Armageddons wurde ein Feuerwerk der Zugewinne gefeiert.

Profiteure des Wahlausganges waren vor allem die US-Banken. Deren Gewinne schossen im letzten Quartal 2016 in die Höhe und der weit abgesetzte Haupt-Gewinner ist die JP Morgan Chase.

Die Bank of America steigerte ihren Überschuss lt. manager-magazin.de (Freitag) im vierten Quartal auf 4,7 Milliarden Dollar, bzw. um 43 Prozent. Jedoch nur eine Kleinigkeit. JP Morgan steigerte im letzten Quartal 2016 den Gewinn zwar “nur” um 24 Prozent, aber der Nettogewinn erreichte die “mickrige” Summe von 6,73 Milliarden Dollar. Im gesamten Jahr 2016 zog die US-Investmentbank einen Überschuss von 24,7 Milliarden Dollar an Land.

Wie sieht es in der “alten Welt” aus? Die Deutsche Bank ist überwiegend damit beschäftigt, wie die Gelder für aktuelle und kommende Strafzahlungen zusammengekratzt werden können und die italienische Traditionsbank Monte dei Paschi di Siena kann nur deshalb überleben, weil EU, ESM und EZB die selbst geschaffenen und geltenden Statuten nach allen Regeln der Kunst biegen und brechen.


Tarifomat24.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.