Im Februar 2017 stagnierende Einzelhandels-Umsätze


Im Februar 2017 setzte der Einzelhandel weniger um als ein Jahr zuvor. Der Blick auf die einzelnen Sparten zeigt jedoch die Einzelhändler für „sonstige Waren“ als Gewinner.

Rücksetzer für die Lebensmittelsparte

Lebensmittel

Deutlich weniger Umsätze in Lebensmittel-Einzelhandel

Der Einzelhandel setzten im Februar 2017 gegenüber dem gleichen Monat im Vorjahr preisbereinigt um 2,1 Prozent weniger um, so die Statistikbehörde Destatis. Nominal (nicht preisbereinigt) lag der im Februar 2017 erzielte Umsatz um 0,3 Prozent höher.

Die größten Rückgänge hatten die Einzelhändler mit -2,9 Prozent (preisbereinigt) bzw. -0,2 Prozent (nicht preisbereinigt) in den Sparten Lebensmittel, Getränke und Tabakaren. Der Umsatz bei den Verbrauchermärkten, Supermärkten und SB-Warenhäuser lag auf Jahressicht preisbereinigt um -2,8 Prozent bzw. nominal um 0,1 Prozent niedriger als im Februar ein Jahr zuvor.

Der Einzelhandel für Nicht-Lebensmittel setzt auf Jahressicht und preisbereinigt -1,3 Prozent weniger um. Preisbereinigt lag der Umsatz um 0,4 Prozent höher. Der Sonstige Einzelhandel konnte den Umsatz um 4,2 Prozent (real) bzw. um 5,2 Prozent (nominal) steigern.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.