In Deutschland wurde in 2023 wiederholt weniger Bier getrunken als im Vorjahr. Der langjährige Abwärtstrend beim Bierabsatz der Brauereien setzte sich somit fort.

Weniger Bierumsätze seit Jahren

Bier
Das Bier büßt weiterhin ein

In Deutschland wurde im Jahr 2023 deutlich weniger Bier getrunken. Mit einem Bierabsatz von 394,2 Millionen Liter lag das „Trinkvolumen“ um 4,5 Prozent niedriger als im Jahr 2022. Die im Bundesgebiet tätigen Brauereien setzten im Jahr 2023 insg. 8,4 Milliarden Liter Bier ab.

Langfristiger Abwärtstrend

Die saisonale Entwicklung beim Bierabsatz verlief im Jahr 2023 typisch. In den Frühjahrs- und Sommermonaten stieg der Absatz an und ging während des Herbstes und Winters wieder abwärts. Der Abwärtstrend beim Bierabsatz lässt sich lt. Destatis schon seit Jahren beobachten. Im Jahr 2023 lag der Bierabsatz um 11,5 Prozent niedriger als im Jahr 2013. Gegenüber dem Jahr 1993 lag der Bierabsatz im Jahr 2023 um 25,3 Prozent niedriger.

Mit 82,8 Prozent des Bierabsatzes blieb der größte Teil im Inland. Im Vergleich zu 2022 ging der Inlandsabsatz im Jahr 2023 um 4,2 Prozent auf 6,9 Milliarden Liter zurück. 17,1 Prozent (1,4 Mrd. Liter) gingen steuerfrei ins Ausland. Ein Rückgang um 5,9 Prozent gegenüber 2022.

Weniger Mischgetränke abgesetzt

Auch bei den Mischgetränken ging der Absatz im Jahr 2023 abwärts. Gegenüber dem Jahr 2022 setzten die Brauereien um 9,2 Prozent weniger Biermischungen ab. Diese Mischgetränke nahmen vom gesamten Absatz lt. Destatis einen Anteil von 4,8 Prozent ein.

Tarife der Privatkrankenversicherung vergleichen

Jetzt kostenfreien PKV-Vergleichsservice nutzen:

Doktor

  • Tarife der aktuellen Testsieger
  • Abrufbares Info-Blatt im .pdf-Format
  • Ausführlicher Leistungsvergleich
  • Kostenlose Tarifberechnung
  • Unverbindliche Angebotserstellung
  • Auf Wunsch individuelle Beratung

Versicherungsdaten, Personendaten eingeben, fertig. Online-Tarifvergleich.

Jetzt vergleichen!

970x250