Ratingagentur Fitch bereitet Finnland auf Abstufung vor


Finnlands Top-Note “AAA” im Hause Fitch hängt am seidenen Faden. Die Ratingagentur senkte den Ausblick des EU-Mitgliedslandes von “stabil” auf “negativ”. Ein deutliches Vorzeichen für den baldigen Entzug der Top-Bonität.

Fitch kommt der Einschätzung von Standard & Poor’s einen Schritt näher

Eurokrise

Finnlands Top-Bonität wackelt heftig

Die Ratingagentur Fitch bereitet das EU- und Euro-Mitglied Finnland auf eine Abstufung der Bonität vor. Die Analysten der privaten Agentur halten zwar noch an der Top-Note “AAA” fest, stuften aber die Kategorie “Blick in die Zukunft” von “stabil” auf “negativ” ab.

Als Begründung gibt Fitch den Erhöhten Druck auf die Konjunktur Finnlands durch die anhaltende Krise in Russland an. Der Ausblick für die finnische Wirtschaft sei mit schwachen Ergebnissen verbunden. Damit rückt Fitch der Einschätzung des Mitstreiters Standard & Poor’s (S&P) ein Stück näher. Im vergangenen Oktober sprachen die “Schätzer” von S&P Finnlands Top-Bewertung ab und rasierten die Kreditwürdigkeit auf ein “AA+” herunter.

Finnland pflegte mit Russland enge wirtschaftliche Verbindungen. Der russische Markt war für den Export ein wichtiger Abnehmer. Somit hinterlassen die von der EU verteidigten und gegen Moskau gerichteten Sanktionen, mit dem Ziel die russische Wirtschaft zu bestrafen, weitere tiefe und nachhaltige Spuren.


Tarifomat24.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.