Sinkende Arbeitslosenzahl EU / Eurozone April 2019


Die Zahl der Arbeitslosen sank in der EU sowie in der Eurzone im April 2019 binnen eines Monats bzw. auf Jahressicht weiter ab. Insgesamt waren rund 15,8 Millionen Menschen ohne Erwerbstätigkeit.

Arbeitslosenzahl in Griechenland bei über 18 %

Arbeitnehmer

Arbeitslosenzahl weiter auf Rückzug

Die Zahl der Arbeitslosen scheint in der Eurozone sowie in der EU weiter zu sinken. Im April 2019 lag die Arbeitslosenquote in der Währungsunion bei 7,6 Prozent, nach 7,7 Prozent im Monat zuvor, wie Eurostat meldete. Ein Jahr zuvor lag die Arbeitslosenquote demnach bei 8,4 Prozent. Für Eurostat ist dies die niedrigste Arbeitslosenquote seit August 2008. Im gleichen Zeitraum sank die Arbeitslosenquote in der EU von 7,0 Prozent im April 2018 auf 6,4 Prozent im April 2019. Gegenüber dem Vormonat März blieb die Quote jedoch unverändert.

Insgesamt waren im April 2019 in der EU rund 15,802 Millionen Menschen arbeitslos. Davon befanden sich rund 12,529 Millionen in der Eurozone. Damit sank die Zahl der Arbeitslosen binnen einen Monats um 64.000 in der Eurozone bzw. um 108.000 in der gesamten EU. Auf Jahressicht sank die Arbeitslosenzahl um 1,147 bzw. um 1,394 Millionen Menschen.

Die höchsten Arbeitslosenquoten hatten die Mitgliedsländer Niederlande (3,3 %), Bundesrepublik (3,2 %) und Tschechien (2,1 %). Die höchsten Quoten hatten Italien (10,2 %), Spanien (13,8 %) und Griechenland (18,5 %, Februar 2019).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.