Mit den Themen Umwelt- und Klimaschutz wurden im Jahr 2021 mehr als 90 Milliarden Euro Umsatz erzielt. Dieser relativ neu gepushte Wirtschaftszweig erlebt einen enormen Aufstieg, dank des unermüdlich politischen Einsatzes.

Der Umweltschutz bring viel Umsatz

Klimaschutz-Theorie
Mit Klimaschutz lassen sich Rekortumsätze erreichen

Ein Traum für eine jedes Unternehmen wäre eine Regierung, welche für die eigenen Geschäftsideen auf politischem Wege die Tore weit öffnet und die Pfade ebnet. So hat die Umweltschutzpolitik dem Produzierenden Gewerbe im Bereich Umweltschutz einen wahren Segen erteilt. Im Jahr 2021 erwirtschafteten Produzierendes Gewerbe und Dienstleister zum Thema Umweltschutz einen Umsatz von 91,9 Milliarden Euro anhand von Gütern und Leistungen. Gegenüber dem Vorjahr ein Anstieg um 16,5 Prozent, so Destatis. Für die Mitarbeiter eines dieser Unternehmen wartet dazu auch die Auszeichnung, einen „Green Job“ zu erledigen. Deren Zahl lag im Jahr 2021 bei rund 341.000 und damit um 9,7 Prozent (um 30.000) mehr als im Jahr 2020.

Klimaschutz der umsatzstärkste Bereich

Mit 52,8 Milliarden Euro wurden die höchsten Umsätze im Bereich Klimaschutz erzielt. Zu den gewichtigen Maßnahmen zählen Steigerung der Energieeffizienz und Energieeinsparungen (28,6 Mrd. Euro) und die Nutzung erneuerbarer Energien (22,4 Mrd. Euro). Das Dämmen von Gebäuden nahm im Bereich Energieeffizienzsteigerung bzw. „Energieeinsparungen im Klimaschutz“ einen Anteil von fast 10,2 Milliarden Euro (20 %) ein. Der Anteil an den gesamten Umweltschutz-Umsätzen betrug damit 11,1 Prozent.
Für erneuerbare Energien wurden zum Thema Klimaschutz mit Onshore-Windkraft rund 10,4 Milliarden Euro umgesetzt (20 %) und damit Anteil 11,3 Prozent der gesamten Umweltschutzmaßnahmen.

Einzelne Umweltschutzbranchen

Rund 16,8 Milliarden Euro wurden in 2021 für Luft-Reinhaltung umgesetzt. Fast ein Drittel der Umsätze (6,5 Mrd. Euro) wurde durch katalytische Abgasreinigung erreicht. In der Abwasserwirtschaft lag der Umsatz bei 9,7 Milliarden Euro und dies überwiegend im Bereich Kanalsysteme. Weitere 17,9 Milliarden Euro Umsatz wurden durch Lärmbekämpfung, Schutz und Sanierung von Boden, Abwasserwirtschaft, Arten- und Landschaftsschutz und Grund- und Oberflächenwasser erreicht.

„Grüne Berufe“ meist im Verarbeitenden Gewerbe

Das Verarbeitende Gewerbe stellt rund zwei Drittel der sog. „Green Jobs“. In diesen Branchen waren im Jahr 2021 65,6 Prozent bzw. 223.000 Arbeitnehmer beschäftigt. Im Baugewerbe waren im gleichen Zeitraum rund 19,1 Prozent bzw. 65.000 der „Grünen Berufe“ zu finden. Im Dienstleistungssektor lag der Anteil gemäß Destatis bei 13,6 Prozent bzw. bei 46.000 Stellen.

Tarife der Privatkrankenversicherung vergleichen

Jetzt kostenfreien PKV-Vergleichsservice nutzen:

Doktor

  • Tarife der aktuellen Testsieger
  • Abrufbares Info-Blatt im .pdf-Format
  • Ausführlicher Leistungsvergleich
  • Kostenlose Tarifberechnung
  • Unverbindliche Angebotserstellung
  • Auf Wunsch individuelle Beratung

Versicherungsdaten, Personendaten eingeben, fertig. Online-Tarifvergleich.

Jetzt vergleichen!

970x250