Die Zahl der Verletzten und Toten im Straßenverkehr ist im September 2023 angestiegen. Im Verlauf des bisherigen Jahres ging die Zahl der verunfallten Menschen jedoch zurück.

Im September ein Anstieg

Verkehrsunfall
Bis zum dritten Quartal 2023 weniger Verkehrstote in Deutschland

Deutschlands Straßen sind im Laufe des Jahres 2023 etwas weniger unsicher geworden. Im September 2023 zählte das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Berechnungen zwar um 8 Prozent bzw. um 2.600 mehr Verletzte als im September 2022, aber dieser Anstieg betraf lediglich den kurzen Zeitraum eines Monats. Im gleichen Zeitraum ging die Zahl der Verkehrstoten um 48 auf insg. 297 Menschen nach oben. Im September 2023 zählte die Polizei rund 210.700 Unfälle im Straßenverkehr und damit ungefähr die gleiche Anzahl wie im Vorjahres-September.

Weniger Verkehrstote im Jahresverlauf

In den Monaten Januar bis September 2023 zählte die Polizei in Deutschland rund 1,8 Millionen Straßenverkehrsunfälle. Gegenüber dem gleichen Zeitraum im Vorjahr ein Anstieg um 4 Prozent bzw. um 69.300 Unfälle. Anteilig erlitten bei 219.200 Unfällen Menschen einen Schaden. 2.095 Menschen wurden bei einem Unfall getötet. Die Zahl der Verkehrstoten ist in diesem Zeitraum um 49 bzw. um 2 Prozent gesunken. Die Zahl der Unfälle mit Personenschaden ist lt. Destatis um 2.200 bzw. um 1 Prozent gefallen.

Tarife der Privatkrankenversicherung vergleichen

Jetzt kostenfreien PKV-Vergleichsservice nutzen:

Doktor

  • Tarife der aktuellen Testsieger
  • Abrufbares Info-Blatt im .pdf-Format
  • Ausführlicher Leistungsvergleich
  • Kostenlose Tarifberechnung
  • Unverbindliche Angebotserstellung
  • Auf Wunsch individuelle Beratung

Versicherungsdaten, Personendaten eingeben, fertig. Online-Tarifvergleich.

Jetzt vergleichen!

970x250