Autodiebstähle: Schadenhöhe 2017 auf Rekordhoch


Die Schadenhöhe aufgrund gestohlener Fahrzeuge kletterte im Jahr 2017 auf ein neues Rekordhoch, obwohl die Autodiebe weniger aktiv gewesen sind.

Berlin war auch 2017 die Hauptstadt der Autodiebe

Autodiebstahl

Langfinger waren 2017 wieder sehr aktiv

Noch nie war der finanzielle Schaden aufgrund gestohlener kaskoversicherter Autos so groß wie im Jahr 2017. Die Zahl der Autodiebstähle ging zwar insgesamt seit 2000 stark zurück, aber die Versicherer mussten im vergangenen Jahr bisher am tiefsten in die Tasche greifen.

Gegenüber dem vergangenen Jahr ging die Zahl der gestohlenen kaskoversicherten Autos lt. dem Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) („Autodiebstahlreport 2018“) um 4 Prozent auf 17.493 Diebstähle zurück (Jahr 2000: 42.560 Diebstähle). Doch die durchschnittliche Schadenhöhe kletterte auf rund 18.500 Euro pro Fall und somit um plus acht Prozent auf beinahe 324 Millionen Euro.

Auf gleichem Stand wie voriges Jahr blieb die Schadenhäufigkeit von 0,5 pro 1.000 kasoversicherte Autos. Damit kristallisiert sich heraus, dass die Autodiebe im Jahr 2017 vermehrt auf teurere Modelle „zurückgegriffen“ haben. Aus der Rolle tanzt jedoch die Bundeshauptstadt Berlin. In dieser Metropole war auch im vergangenen Jahr die Schadenhäufigkeit von 3,5 pro 1.000 Autos mit Abstand am höchsten. In Bayern, Saarland und Baden-Württemberg waren die Autodiebe am wenigsten unterwegs. In diesen Bundesländern wurden lediglich 0,1 von 1.000 Autos entwendet. Somit stehen in Berlin die „Chancen“ auf ein geklautes Auto um den Faktor 35 höher als im Süden des Bundesgebietes.

Zu den von den Autodieben begehrtesten Herstellern zählten auch im Jahr 2017 u.a. Audi, BMW und Mercedes. Offenbar erhielten die Automodelle von Nissan eine besondere Aufmerksamkeit. Der Anstieg der geklauten Autos des japanischen Herstellers lag im Jahr 2017 fast doppelt so hoch wie ein Jahr zuvor.

Schadenersatz für Autodiebstahl mindestens Teilkasko

Wurde das geliebte Auto geklaut und der Besitzer verfügt lediglich über eine Kfz-Haftpflichtversicherung, dann kann er nur darauf hoffen, dass das Fahrzeug „irgendwie, irgendwo“ wieder heil auftaucht. Für den finanziellen Ersatz eines gestohlenen Pkws kommen Teilkasko- und Vollkaskoversicherungen auf.

Umschuldungskredite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.