Ergebnis BU-Test 2014: Bester Versicherer & häufigstes Krankheitsbild


Mit dem Untersuchungsergebnis zum BU-Test 2014 durch Morgen & Morgen wurden nicht nur die aktuell besten Anbieter einer Berufsunfähigkeitsversicherung herausgestellt, sondern auch gleichzeitig die Ursache Nummer Eins für einen Versicherungsfall hervorgehoben.

BU-Rente

Psychische Ursachen auf dem Vormarsch

Das Analysehaus Morgen & Morgen hat sich für die Untersuchungsreihe im Jahr 2014 aus dem “Tarife-Wust” aller angebotenen Berufsunfähigkeitsversicherungen (BU) insg. 547 Angebote vorgenommen, um diese Angebote auf Herz und Nieren zu testen. Dabei stellten die insg. 77 Versicherer im Gesamtergebnis fast zur Hälfte BU-Tarife, die eine Bestbewertung erhielten. Das Feld der Berufsunfähigkeitsversicherungen befindet sich somit auf einem ordentlichen Niveau.

Fünf Sterne sind das Maximum in den Bewertungsstufen von Morgen & Morgen. Die “volle Ausstattung” erhielten insgesamt 244 BU-Tarife von 44 Unternehmen. Vier bzw. drei Sterne erhielten 239 Angebote, 49 Tarife wurden mit 2 Sternen ausgezeichnet und mit nur einem Stern wurden 15 Tarife aus der Testreihe entlassen.

Die Palette der 244 bestplatzierten Angebote bietet ein breit gestreutes Angebot für den individuellen Bedarf der unterschiedlichen Berufsgruppen. Zu den Bewertungen im Berufsunfähigkeitstest 2014 wurden auch die Möglichkeiten von zusätzlichen Leistungsbausteinen hinzugezogen. Flexibilität aufgrund von kombinierten Tarifen, die eine Risiko- oder Altersvorsorge oder auch eine Pflegezusatzversicherung beinhalten, brachten ebenfalls wichtige Punkte ein.

Morgen & Morgen platzierte nach BU-Test 2014 folgende Tarife auf die obersten acht Positionen.

  • SBU Komfort von WWK
  • B1, BUV Premium von Continentale
  • SecurAl BV 10 von Alte Leipziger
  • BerufsunfähigkeitsPolice Plus TBUU von Allianz
  • DSBV von D.Ä.V.
  • SBV von Bayern Versicherung
  • BV-T von Debeka
  • Basler Beruf + Pflege Aktiv von Basler

1,7 Milliarden Euro im Jahr 2012 als BU-Renten ausgezahlt

Im Jahr 2012 leistete die Branche der Berufsunfähigkeitsversicherungen mehr als 250.000 BU-Renten mit einem Volumen von rund 1,7 Milliarden Euro. Derzeit können die BU-Versicherer einen Bestand von ca. 16 Millionen BU-Policen ausweisen.

“Die Zahlen belegen, dass die BU nach wie vor eine führende Stellung unter den Produkten der Arbeitskraftabsicherung einnimmt. Gleichzeitig zeigt sich die Bedeutung der ausbezahlten Leistungen der Versicherer bei Berufsunfähigkeit: 1,7 Milliarden Euro Renten im Jahr sind ein enormer Beitrag für die soziale Absicherung”, so der Inhaber und Geschäftsführer von Morgen & Morgen, Joachim Geiberger.

Das Thema psychische Erkrankung wird immer wichtiger

Im Bestand der BU-Versicherer entfallen fast 52 Prozent der Leistungsfälle auf die Altersstufe älter als 50 Jahre. Im Bezug auf den gesamten Versicherungsbestand entspricht das einem Anteil von lediglich 16 Prozent. Bei über 50-Jährige verursachen körperliche Erkrankungen rund 12 Prozent der BU-Fälle und lediglich 4,5 Prozent bei Versicherten unter 40 Jahre.

Ein völlig anderes Bild ergibt sich lt. Morgen & Morgen bei psychischen Erkrankungen und Nervenkrankheiten. Diese nehmen bei den unter 40-Jährigen einen Anteil von 35 Prozent der BU-Ursachen ein und lediglich 25 Prozent bei den über 50-Jährigen. Das Gesamtbild über alle Altersgruppen hinweg ergibt einen Anteil von 31 Prozent und stellt somit die häufigste Ursache dar, bei steigender Tendenz. Zwischen den Jahren 2005 und 2012 gab es eine annähernde Verdoppelung dieser Krankheitsbilder.

Virtuelle Versicherungspersonen für BU-Test 2014

Das Analysehaus setzte für den BU-Test 2014 einen gegenüber dem Vorjahr veränderten “Muster-Kunden” an. In der Testreihe im Vorjahr wurden die BU-Tarife anhand eines 30-jährigen Bürokaufmanns bei einer garantierten Monatsrente in Höhe von 1.000 Euro geprüft. Für den Berufsunfähigkeitstest 2014 setzte M&M eine 30-jährige Ärztin mit einer garantiert ausgezahlten BU-Rente in Höhe von 3.000 Euro an.

Die Ergebnisse zum Vorjahr sehen daher sehr unterschiedlich aus. Für den “zielsicheren” Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung ist ohnehin kein Tarif “von der Stange” erhältlich. Die individuellen Faktoren wie u.a. Geschlecht, Alter, Berufs- und Risikogruppen, müssen einzeln erfasst werden. Nicht zuletzt bestimmt die gewünschte Höhe der garantierten BU-Rente die zu erwartenden Monatsbeiträge. Einen ausführlichen Leistungsvergleich zur BU können Sie hier durchführen.


Tarifomat24.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.