Test DFV Pflegetarife – Top-Schutz mit DeutschlandPflege


Einfach aber sehr effektiv. Die jüngst mit Top-Noten ausgestatteten Pflegetarife der DFV bieten einen umfangreichen finanziellen Schutz vor den mangelnden Leistungen der staatlichen Pflegegelder. Das Konzept der DFV DeutschlandPflege ist dennoch transparent und übersichtlich.

Verdoppelung und Verdreifachung der staatlichen Pflegeleistungen

DFV

Top-Note für DFV Pflegetarife

Im aktuellen Pflegezusatzversicherungen-Test von Stiftung Warentest (Finanztest, Ausgabe 05/2015) trat die DFV mit ihrem Pflegetarif “DeutschlandPflege” gegen 30 weitere Pflegezusatzversicherungen ohne staatliche Förderung an und erhielt für den 45-jährigen Modell-Kunden die Note “Gut” (1,7).

Die gesetzliche Pflegeversicherung als das jüngste Standbein der allgemeinen Sozialversicherung ist vom Gesetzgeber angesichts des demografischen Wandels in Deutschland mit sehr guten Gründen eingeführt worden. Allerdings führt die gesetzliche Variante im Bezug der anfallenden Kosten und der höheren Lebenserwartung eher ein “Nischen-Dasein” als ein vollständiger Schutz gegen die finanziellen Risiken im Pflegefall.

Höhere Lebenserwartung aber ebenso höhere Risiken

Das Statistische Bundesamt (Destatis) veröffentlichte am Mittwoch die “Sterbetafel 2010/2012”. Demnach werden die heute geborenen Mädchen im Schnitt 83 Jahre und die Jungen 77 Jahre alt. Wer heute bereits 65 Jahre alt ist, wird im Schnitt als Frau weitere 20 Jahre und 9 Monate, bzw. als Mann 17 Jahre und 6 Monate erleben. Tendenz steigend.

Die statistisch berechnete Lebenserwartung sagt jedoch nichts über den Gesundheitszustand der älter werdenden Generation aus. Mit dem steigenden Alter steigen die Risiken der Erkrankungen bis hin zum Pflegefall enorm steil an. Ob die Rentenbezüge sowie die finanziellen Rücklagen ausreichen, bevor das Sozialamt bei den nächsten Verwandten (eigene Kinder) “anfrägt”, ist fraglich. Die gesetzliche Rentenversicherung jedenfalls deckt nur in den seltensten Fällen sämtliche Pflegekosten.

Staatliche Pflegegelder sind “Mangelleistungen”

Der Staat deckt im Durchschnitt nur ein Drittel der anfallenden Kosten. Der Rest muss von der betroffenen Person aus der eigenen Tasche bezahlt werden. Besonders eklatant sind Fälle, bei denen die finanziellen Rücklagen aufgrund des pflegebedürftigen Lebenspartners bereits aufgebraucht sind und man plötzlich selbst auf Pflegehilfe angewiesen ist.

Der Abschluss einer privaten Pflegeversicherung wird vom Gesetzgeber mit Nachdruck empfohlen, nicht grundlos. Reichen die Rentenbezüge für die Pflegekosten nicht aus, geht es an die privaten Reserven. Sind die womöglich als Altersversorgung gedachten Sparrücklagen aufgebraucht, werden die eigenen Kinder für die Kostendeckung herangezogen. Reißen alle Stricke, endet der Betroffene als ein Sozialfall.

Die jüngst mit Top-Noten ausgestattete DFV DeutschlandPflege stößt in die drohende Finanzierungslücke hinein und schließt das vom Gesetzgeber hinterlassene Loch der Kostendeckung. Die Varianten der DFV Pflegetarife sind übersichtlich und transparent.

Die Highlights des DFV Pflegetarifs “DeutschlandPflege”

Vorteil Verdoppelung- bzw. Verdreifachung des staatlichen Pflegegeldes
Vorteil Für ambulante und stationärer Pflege jeweils die gleichen Leistungen
Vorteil Einfache Gesundheitsprüfung, ohne Wartezeiten
Vorteil Leistungen gelten weltweit
Vorteil Pflegeleistungen erfolgen unverzüglich – spätestens nach 48 Stunden
Vorteil Nachversicherungsgarantie ohne Gesundheitsprüfung
Vorteil Im Pflegefall und bei Arbeitsunfähigkeit Befreiung von den Beiträgen
Vorteil Tägliche Kündigungsmöglichkeit

Grundsätzlich stehen den Versicherungsnehmern die Verdoppelung und die Verdreifachung des staatlichen Pflegegeldes zur Wahl. Die Berechnung des monatlichen Beitrags für die DFV DeutschlandPflege erfolgt bereits mit der einfachen Angabe des Alters.

  DFV-Info

Weitere News zur DFV

HanseMerkur Versicherungsgruppe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.