Testsieger Pflegezusatzversicherung 2015 nach Vergleich


Nach einem umfangreichen Vergleich und ausführlichen Untersuchungen stellte das Institut für Vorsorge und Finanzplanung (IVFP) die Testsieger Pflegezusatzversicherungen 2015 fest.

Verbraucher erhalten zahlreiche gute Pflegezusatz-Tarife

Pflege Bahr

Testsieger Pflegezusatzversicherung 2015

Das IVFP untersuchte von den aktuellen Pflegezusatzversicherungen insgesamt 28 Tarife. Zu den wichtigen Kriterien zählten das Preis-Leistungs-Verhältnis (Gewichtung 50%), die Qualität des Versicherungsunternehmens (25%), die Flexibilität der Pflegetarife (15%) und Service sowie Transparenz (10%).

Für die Vergleichbarkeit der unterschiedlichen Angebote wurde ein Pflegetagegeld von 50 Euro in der Pflegestufe 3 angesetzt und die Versicherungskunden in drei separate Altersstufen mit 30, 45 und 60 Jahren eingeteilt. Von der vereinbarten Leistung sollten noch 70%, bzw. 30% des Tagegelds in den Pflegestufen 2 und 1 ausgezahlt werden. Für die Ermittlung des Preis-Leistungs-Verhältnisses berücksichtige das IVFP u.a. Leistungen für Demenzerkrankungen, Einmalzahlungen und eine Dynamisierung.

Insgesamt ergab der Test Pflegezusatzversicherung 2015 ein gutes Bild aufgrund der zahlreichen guten Tarife in den oberen Rängen ab. Eine Gesamtnote von 1,9 oder besser erhielten insgesamt 10 Pflege-Angebote. Die Allianz erhielt mit ihrer Pflegezusatzversicherung “PflegetagegeldBest” die Gesamtnote 1,3 und wurde damit zum Testsieger erklärt.

Die Top-5 Pflegetagegeldversicherungen 2015

  • Unternehmen – Tarif-Bezeichnung – Gesamtnote
  • Allianz – PflegetagegeldBest – 1,3
  • Concordia – Pflegetagegeld – 1,6
  • Hallesche – OLGAflex – 1,6
  • HanseMerkur – Private Pflegezusatzversicherung – 1,6
  • UKV – PflegePremium Plus – 1,6

Das IVFP wies darauf hin, dass für Verbraucher neben der Pflegetagegeldversicherung auch die Variante einer Pflegerentenversicherung zur Verfügung steht. Beide Versionen der privaten Pflegevorsorge haben Vor- und Nachteile, die allerdings auch in Abhängigkeit zum Bedarf des Kunden stehen. So bietet die Pflegerente z.B. Leistungen für die Hinterbliebenen und die garantierten Leistungen sorgen für stabilere Beiträge. Die Höhe der Beiträge ist jedoch meist höher als bei der Pflegetagegeldversicherung.

Die Verbraucher seien ohnehin kaum mehr in der Lage, die Vielfalt der Pflegeversicherungsprodukte zu überblicken, so Frank Nobis, IVFP-Geschäftsführer. Der Kunde ist “ohne die entsprechende Beratung mit den Angeboten in der Pflegeabsicherung schlichtweg überfordert”.

Pflegezusatzversicherungen vergleichen – Unverbindliches Angebot

HanseMerkur Versicherungsgruppe

Tarifomat24.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.