Zweirad-Diebstahl 2014: Langfinger stahlen 340.000 Fahrräder


Die Langfinger waren beim Zweirad-Diebstahl im Jahr 2014 besonders aktiv. Rund 340.000 Fahrräder wurden gestohlen, davon waren gut 210.000 Zweiräder versichert und die Hausratversicherer zahlten rund 100 Millionen Euro.

Durchschnittlicher Schaden pro Zweirad-Diebstahl: 490 Euro

Zweirad

Nur knapp 10% gestohlene Räder tauchen wieder auf

Diebe entwendeten im vergangenen Jahr ca. 340.000 Fahrräder, so der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV). Die gemeldeten Versicherungsschäden summierten sich nach ersten Hochrechnungen auf rund 210.000 Einzelfälle. Die Hausratversicherungen leisteten ca. 100 Millionen Ersatz für ihre Kunden.

Mit der gegenüber dem Vorjahr um rund 7 Prozent gestiegenen Diebstahl-Häufigkeit von Fahrrädern markierte das Jahr 2014 ein neues 5-Jahres-Hoch. Der durchschnittliche Schaden pro Einzelfall betrug rund 490 Euro und bei mehr als 90 Prozent bleibt es auch dabei. Lediglich etwas weniger als 10 Prozent der gestohlenen Fahrräder tauchen wieder beim rechtmäßigen Besitzer auf.

Das “A und O” ist eine gute Fahrrad-Diebstahlsicherung

Ein stabiles Schloss sorgt nicht nur für einen erschwerten Diebstahl des Fahrrades, sondern bereits im Vorfeld für die Abschreckung sehr vieler potenzieller Diebe. Ein Fahrrad-Dieb sucht das Weite, wenn das Schloss nicht nach durchschnittlich 3 Minuten geknackt werden konnte.

Die Polizei registrierte lt. GDV im Jahr 2014 rund 6.000 Diebstahl-Versuche. “Fahrräder sollten immer abgeschlossen und dabei auch angeschlossen werden”, so Alexander Küsel, Leiter der Schadenverhütung beim Gesamtverband. Zu einem guten Fahrradschloss zählt sicher nicht die einfache Verriegelung am Rahmen. Küsel rät zu weitaus mehr Qualität, die durchaus fünf bis zehn Prozent des Rad-Neupreises ausmachen dürfen.

Fahrraddiebstahl ist über Hausratversicherung gedeckt

Wer bereits eine Hausratversicherung in der Schublade liegen hat, dürfte im Regelfall auch für den finanziellen Schaden durch Fahrrad-Diebstahl nach Einbruch abgesichert sein. Hausratversicherungen bieten als Standard-Leistung die Fahrradversicherung für Zweiräder, die sich in abgesperrten Kellerräumen, Wohnungen oder Abstellräumen befinden.

Der weitaus häufiger vorkommende Diebstahl auf “offener Straße” kann mit einer Zusatzklausel in Police der Hausratversicherung abgedeckt werden. Von den derzeit rund 26 Millionen Hausratversicherungs-Policen in Deutschland haben ca. 40 Prozent bereits eine “Fahrradklausel” mit eingeschlossen.


Tipp! Bereits 16x in Folge die Nummer 1 - Risikolebensversicherung von CosmosDirekt


Tarifomat24.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.