Finanzen



DeutschlandSIM






















TarifOmat24.de

Liberalisierung des Strommarktes: Das sind die Auswirkungen für den Verbraucher

Sie sind hier: Start > Energie > Vorteile Strommarktliberalisierung

Die Liberalisierung des Strommarktes macht es möglich, dass Verbraucher jederzeit ihren bisherigen Anbieter wechseln können und frei entscheiden können, welcher der passende mit dem richtigen Angebotsmodell ist. Nur sehr wenige Verbraucher nutzen noch immer diese Möglichkeit und bleiben lieber aus lauter Bequemlichkeit oder auch Unwissenheit beim Alten. Die Angst vor unangenehmen Komplikationen, die beim Wechsel entstehen könnten, ist gro&zslig; und so werden teure Verträge und Pakete nach wie vor in Kauf genommen. Die Auswirkungen der Liberalisierung des freien Strommarktes allerdings sind aber durchaus als positiv für Verbraucher in der freien Marktwirtschaft anzusehen. Denn allein ein Strompreisvergleich der verschiedenen Anbieter würde ausreichen, um Klarheit zu schaffen und vor allem wo und an welcher Stelle man deutliche Einsparungen bei gleichem Leistungsvolumen und Konditionen vornehmen könnte.


Tarife vergleichen macht immer Sinn

HochspannungsleitungStromtarife können von Anbieter zu Anbieter deutlich unterschiedlich ausfallen. Denn jeder Anbieter hat ein ganz spezielles Tarifmodell, welches unter bestimmten Bedingungen und Einschränkungen greift. Während der eine Anbieter mit lukrativen Paketen lockt, die perfekt auf die jeweiligen Bedürfnisse des Verbrauchers zusammengeschnürt wurden, ist ein anderer eher günstiger im Vergleich, wenn man das Einzelangebot in Anspruch nimmt.

Sparen kann man in diesem Fall besonders gut, wenn man sich ganz zielgerichtet auf die Suche nach einem günstigen Stromtarif macht. So kann man schlie&zslig;lich selbstständig und ganz einfach am PC zu Hause oder im Büro ermitteln, wo und wie und welchem Umfang Einsparungen getroffen werden können. Steht der Entschluss des Wechsels fest, sollten einige Punkte bedacht werden. Nicht der Anstieg der Strompreise allein sollte der Grund für einen Wechsel sein, sondern auch andere Faktoren spielen eine wichtige Rolle. Der Wechsel an sich ist einfacher, als die meisten denken. Die Auswahl der unterschiedlichen Stromanbieter ist gro&zslig; und rund 1000 verschiedenen Anbieterpreisen ihren Strom bundesweit an. Der Vergleich der Strompreise ist zunächst grundsätzlich kostenlos und schnell erledigt. Etliche Vergleichsportale und Rechner gestalten das Ganze sehr einfach und unproblematisch. Die günstigsten Tarife, die jeweiligen Konditionen und Leistungen lassen sich so schnell vergleichen und gegenüberstellen.


Vertragslaufzeit beachten

Die Laufzeit des Vertrages mit dem jeweiligen Stromanbieter muss und sollte berücksichtigt werden. Ansonsten kann das Ganze schnell nach hinten losgehen. Schlimmstenfalls müsste schlussendlich über einen gewissen Zeitraum hinweg gleich für zwei Anbieter die monatliche Abrechnung bezahlt werden. Eine gute Flexibilität in Sachen Kündigungsrecht und Vertragslaufzeit sollte verfügbar sein. Grundsätzlich ist ein Anbieter mit einer kurzen Vertragslaufzeit zunächst für den Verbraucher wesentlich vorteilhafter. Denn entstehen diverse Änderungen, die sich aus Vertragssicht nicht vereinbaren lassen. Oder der Strompreis erhöht sich plötzlich, die Konditionen und Leistungen ändern sich drastisch, kann man sofort und unvermittelt reagieren und notfalls wechseln. Bestehende Verträge zwischen Verbraucher und Anbieter und deren Laufzeit verlängern sich automatisch, wenn man die Kündigungsfrist versäumt hat. Das bedeutet, dass, wer zu spät wechselt, kann so schnell nicht einfach aus der vertraglich vereinbarten Laufzeit aussteigen und wechseln.


Liberalisierung und Freiheit in der Entscheidung

Die Liberalisierung des Strommarktes macht es möglich, dass man nicht nur selbst zum eigenen Stromerzeuger werden kann und seinen Strom anbieten kann. Auch die Stromanbieter selbst müssen sich bundesweit nun mächtig ins Zeug werfen, um mit vergleichbaren, lukrativen Angeboten zu offerieren. Der Verbraucher kommt schlie&zslig;lich dann in den Genuss, frei zu entscheiden. Viele Merkmale verschiedener Angebotsmodelle sollten berücksichtigt werden. Darunter auch die verschiedenen Preisgarantien. Sie beziehen sich in der Regel grundsätzlich nur auf einen bestimmten und begrenzten Zeitraum. Steht das Angebot für den Zeitraum der gesamten Vertragslaufzeit, dürfen sich die vertraglich fixierten Preise nicht verändern oder variieren. Der Vorteil ist hierbei natürlich, dass der jeweilige Preis trotz Steigung der Strompreise gleich bleibt. Der Nachteil ist allerdings, das sollten die Preise währenddessen sinken, der schriftlich fixierte Preis für Strom ebenfalls so bleibt. Preisschwankungen auf dem Strommarkt können fast täglich vorkommen und den Preis empfindlich für jede verbrauchte Kilowattstunde in die Höhe treiben oder eben deutlich senken.

Vorsicht ist vor Anbietern geboten, die den Verbrauchern für einen Stromtarif Kautionen oder auch das in Vorauskasse treten zu müssen abverlangen. Diese Vorleistung wird zwar oft mit lukrativen Niedrigpreisen honoriert, doch der Kunde geht bei dieser Variante ein erhöhtes Risiko ein. Wer aber noch zusätzlich zum Wechsel zu einem günstigeren Anbieter einsparen will, kann einfach seinen eigenen Verbrauch in den eigenen vier Wänden regulieren und verbessern. Strom lässt sich überall einsparen, wenn man bewusster mit dieser kostbaren Energie umgeht. Der Verbrauch richtet sich immer danach, wie sehr man haushaltet oder die Wahl des Anbieters und der Konditionen, doch schlussendlich muss der Verbraucher selbst tätig werden zu wechseln oder eben auch seinen Verbrauch drosseln, indem der Umgang einfach etwas bewusster vonstatten geht.