Umstrittenes Verfahren der SCHUFA – Kritiken & Probleme

Verbraucher- und Datenschützer kritisieren SCHUFA-Informationen
Nicht selten steht die SCHUFA vor allem bei den Verbrauchern in der Kritik. Für viele Kreditnehmer stellt die Schufa und die SCHUFA-Auskunft ein unüberwindliches Hindernis dar. Die Banken und Kreditinstitute sind eng mit der Schufa in Form einer Vertrags-Partnerschaft verknüpft und sogar die einfache Beantragung eines einfachen Girokontos ohne Einwilligung zur Schufa- Anfrage kann ein ernsthaftes Problem darstellen, obwohl Niemand dazu verpflichtet ist, diese Einwilligung von den Banken vorgelegte SCHUFA-Klausel zu unterschreiben.

Offene Kritik an SCHUFA Verfahren – Undurchsichtiges Vorgehen

Die Kritiken an die SCHUFA werden vor allem von den Datenschützern, Rechtsanwälten und Verbraucherschutzverbänden ausgesprochen.

Die Score-Wert-Berechnung ist nicht transparent. und bleibt ein Geheimnis der SCHUFA. Sogar die Einholung einer Eigenauskunft bei der SCHUFA ist bis zum Jahr 2001 in der Bewertung der betreffenden Person negativ eingeflossen. Es steht allerdings noch offen, ob die Verweigerung einer Score-Übermittlung, welches jedem Verbraucher zusteht, sich negativ in der Score-Wert Berechnung auswirkt. Erst seit dem Jahre 2007 ist in der Eigenanfrage sogar online der eigene Basis-Score-Wert einsehbar.

Es kann nicht absolut ausgeschlossen werden, dass die bei der SCHUFA abgespeicherten empfindlichen Daten unrechtsmäßig verwendet werden. Das Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein berichtete von einem Fall, in dem eine unberechtigte Person über eine der SCHUFA vertragspartnerschaftlich verbundene Wohnungsverwaltungsgesellschaft SCHUFA- Daten erhielt, die ihm nicht zustanden.

Nicht selten werden die Umstände um die SCHUFA und der SCHUFA-Auskunft ausgenutzt, um den Verbraucher unter Druck zu setzen. Es sind mehrere Fälle bekannt, bei denen Kunden von Telekommunikationsunternehmen mit der Androhung eines SCHUFA-Eintrags belastet wurden, weil diese einen bestehenden Vertrag wegen ausbleibender Leistungen kündigten. Die Schufa- Richtlinien sagen zwar aus, dass bei widersprochenen Forderungen kein SCHUFA-Eintrag erfolgen darf, aber dies wird von der Schufa nicht selbst überprüft. Selbst bei erfolgreichem Widerspruch und darauffolgender Streichung aus den SCHUFA-Daten, bleibt immer noch der schlechte Ruf zurück. Strafanzeigen wegen Rufschädigung und Verleumdnung bleiben in der Regel erfolglos, da die Staatsanwaltschaft die Verfahren meist einstellt, da lt. Begründung die verursachende Einzelperson eines Unternehmens kaum zu ermitteln sei. Selbst nach gerichtlichem Freispruch eines Rechtsstreits über mangelhafte und deshalb nicht zu bezahlende Ware, bleibt in der Regel ein negativer SCHUFA-Eintrag bestehen, da die Schufa keine Informationen über das Gerichtsurteil erhält.

Nicht alle Banken und Kreditinstitute melden eine unproblematisch beendete Kredittilgung genauso zuverlässig wie aufgetretene Schwierigkeiten und Probleme an die Schufa. Deshalb kann es vorkommen, dass SCHUFA-Eintragungen über laufende Kredite mangels Kenntnis-Setzung nicht gelöscht werden und deshalb als Folge eine negative SCHUFA-Auskunft erteilt werden kann.

Weiterführende Informationen zur SCHUFA - Überblick

Ratenkredit Die Schufa-Auskunft - Die übermittelten Daten
Barkredit Die Schufa und seine Geschäftspartner
Ratenkredit Die Schufa Eigenauskunft - Informationen zukommen lassen
Barkredit Das Schufa Score-Wert Verfahren
Ratenkredit Kritiken und Probleme mit der Schufa
Ratenkredit Schufa Geschäftsstellen - Adressensammlung